+
Völlig ausgebrannt ist der Stadel bei Huttenried. 

Kripo ermittelt 

Feldstadel geht in Flammen auf

Huttenried - Ein Feldstadel, in dem über 500 Heuballen eingelagert waren, ist in der Nacht zum Dienstag in Flammen aufgegangen. Um 3 Uhr nachts war die Alarmierung.

Den Brand einer Feldscheune nördlich von Huttenried meldete eine aufmerksame Anwohnerin in der Nacht zum Dienstag. Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpfte bis zum Vormittag die Flammen. Brandfahnder der Kripo Weilheim übernahmen die Ermittlungen.

Um 2.48 Uhr ging der Notruf einer Anwohnerin ein, dass im Ortsteil Huttenried eine Feldscheune lichterloh in Brand steht. Beim Eintreffen der Feuerwehren sowie der Polizei stand das landwirtschaftliche Gebäude bereits in Vollbrand. Aufgrund der überwiegenden Lagerung von Heuballen und der damit verbundenen Glutnester dauerten die Löscharbeiten bis zum Vormittag an. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim übernahm noch in der Nacht die ersten Ermittlungen. Im Laufe des Tages werden Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. 

War es Brandstiftung?

Die Ursache des Brandes ist aktuell noch unklar, jedoch kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen nach bei ca. 200.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehren Ingenried, Schwabsoien, Burggen, Schwabbruck sowie die Kreisbrandinspektion Weilheim-Schongau waren mit ca. 90 Mann im Einsatz.

Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Kripo Weilheim unter der Tel.: 0881/640-0, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Bilder: Stadl mit gepressten Heuballen brennt lichterloh

Michael Gretschmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Käufer bei Bücher-Rausverkauf
„Rausverkauf!“ hieß es am vergangenen Samstag beim Büchermarkt des Lions Club Schongau-Pfaffenwinkel. Zum vorerst letzten Mal wechselten Bücher im alten …
200 Käufer bei Bücher-Rausverkauf
Nie mehr zum leeren Briefkasten laufen
Langsam wird es ernst: Am Mittwoch beginnt der diesjährige Jugend forscht-Wettbewerb in der Peitinger Schloßberghalle. Die Teilnehmer aus dem Schongauer Land sind mit …
Nie mehr zum leeren Briefkasten laufen
Drei Termine, aber viel zu wenig Schnee
Die Peitinger Landjugend scheint das Wetterpech gepachtet zu haben. Wie bereits 2016 wird aufgrund Schneemangels auch dieses Jahr kein Kanapee-Schlittenrennen …
Drei Termine, aber viel zu wenig Schnee
Umkleide-Umbau spart Sauna-Erweiterung
Fast 100 000 Euro kostet es, die alten Spinde im Schongauer Spaßbad Plantsch austauschen zu lassen, die im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Leim gehen. Eigentlich eine …
Umkleide-Umbau spart Sauna-Erweiterung

Kommentare