+
Völlig ausgebrannt ist der Stadel bei Huttenried. 

Kripo ermittelt 

Feldstadel geht in Flammen auf

Huttenried - Ein Feldstadel, in dem über 500 Heuballen eingelagert waren, ist in der Nacht zum Dienstag in Flammen aufgegangen. Um 3 Uhr nachts war die Alarmierung.

Den Brand einer Feldscheune nördlich von Huttenried meldete eine aufmerksame Anwohnerin in der Nacht zum Dienstag. Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpfte bis zum Vormittag die Flammen. Brandfahnder der Kripo Weilheim übernahmen die Ermittlungen.

Um 2.48 Uhr ging der Notruf einer Anwohnerin ein, dass im Ortsteil Huttenried eine Feldscheune lichterloh in Brand steht. Beim Eintreffen der Feuerwehren sowie der Polizei stand das landwirtschaftliche Gebäude bereits in Vollbrand. Aufgrund der überwiegenden Lagerung von Heuballen und der damit verbundenen Glutnester dauerten die Löscharbeiten bis zum Vormittag an. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim übernahm noch in der Nacht die ersten Ermittlungen. Im Laufe des Tages werden Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. 

War es Brandstiftung?

Die Ursache des Brandes ist aktuell noch unklar, jedoch kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen nach bei ca. 200.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehren Ingenried, Schwabsoien, Burggen, Schwabbruck sowie die Kreisbrandinspektion Weilheim-Schongau waren mit ca. 90 Mann im Einsatz.

Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Kripo Weilheim unter der Tel.: 0881/640-0, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Bilder: Stadl mit gepressten Heuballen brennt lichterloh

Michael Gretschmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Nach der denkbar knappen Wahl mit 32 Stimmen Vorsprung vor dem Konkurrenten und jetzigen Vize-Bürgermeister Tobias Kalbitzer hat sich Schongaus Rathauschef Falk …
Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Pokerspiel ums beste Angebot
Überall klagen Kommunen über ausgebuchte Handwerksfirmen, die kaum noch Angebote abgeben. Wir haben einmal die andere Seite beleuchtet und bei einem mittelständischen …
Pokerspiel ums beste Angebot
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Seit Ewigkeiten herrscht am Wildsee ein Betretungsverbot, das immer wieder missachtet wird. Jetzt will das Landratsamt härter durchgreifen.
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen
Sieben Bernbeurer haben einen Verein gegründet, um nach 30 Jahren das legendäre Auerberg-Rennen wiederzubeleben. Vom 15. bis 17. September ist ein Bergrennen für …
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen

Kommentare