Mit den Spendenschecks: Die Ingenrieder Fußballer-Chefs Simon Erhard (re.) und Michael Kögel.
+
Mit den Spendenschecks: Die Ingenrieder Fußballer-Chefs Simon Erhard (re.) und Michael Kögel.

Fußballer des TSV Ingenried haben 1110 Euro gespendet

Für guten Zweck gelaufen

Die Abteilung Fußball des TSV Ingenried hat – organisiert von der Abteilungsleitung um Simon Erhard und Michael Kögel – eine Laufwoche unter dem Motto „werunagainstcorona“ ausgerufen. Dabei waren alle aktiven Spieler der Seniorenmannschaften aufgerufen, sich zu beteiligen. Gezählt wurden nur Läufe über mindestens fünf Kilometer und mit einer Laufzeit von maximal sieben Minuten pro Kilometer.

Ingenried - Ziel war es, möglichst viele Kilometer zu laufen und so möglichst viel Geld für einen guten Zweck zu sammeln – und selbstverständlich trotz der aktuellen Beschränkungen die Sportler zu motivieren, sich fit zu halten.

Die Fußballer ließen sich vom zum Teil schlechten Wetter und der Kälte nicht abhalten und erliefen insgesamt 1394 Kilometer, was somit auch einer Spende von 1394 Euro entspricht. Dieses Geld wird von einigen ortsansässigen Firmen zur Verfügung gestellt, die im Vorfeld schon als Sponsoren gewonnen werden konnten.

Von dem Geld gehen jeweils 555 Euro an das Diakonische Werk Bayern für die Aktion „Soforthilfe Corona für Menschen in Notlagen in Bayern“ und an die Tabaluga Kinderstiftung. Die restlichen 284 Euro verbleiben im Verein und werden in die Jugendarbeit investiert. An dieser Stelle möchte sich der TSV Ingenried recht herzlich bei den Sponsoren bedanken.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare