Polizei sucht Zeugen

Hund beißt Reh und hetzt es zu Tode - sein Besitzer reagiert unglaublich

In Osterzell nahe des Landkreises Weilheim-Schongau hat ein Hund ein Reh verletzt und dann zu Tode gehetzt. Das Verhalten des Hundebesitzers empört aber noch mehr. 

Am Samstagmorgen, zwischen 6 und etwa 9 Uhr, kam es zu einer Jagdwilderei in Osterzell, berichtete die Polizei Kaufbeuren. Der Ort liegt nahe der Grenze zum Landkreis Weilheim-Schongau. Ein Hund, der vermutlich mit seinem Besitzer auf einer morgendlichen Runde war, riss ein Reh. Der Hund verletzte das Tier zunächst und hetzte es dann über mehrere Wiesen, bis das Reh vermutlich verendete. 

Der Besitzer des Hundes hat das Reh dann laut Polizei wahrscheinlich in seinen Pkw geladen und mitgenommen. Die Polizei weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass das Wild gerade in den Wintermonaten besonders geschützt ist. Sollte der eigene Hund ein Tier reißen oder auch nur verletzen, ist entweder die Polizei oder der zuständige Jäger zu verständigen. Andernfalls droht eine Strafanzeige wegen Jagdwilderei. Hinweise zu aktuellen Fall an die PI Kaufbeuren unter Tel. 08341/9330. 

Video: Diese Promis sind Tier- und Umweltschützer

sn/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In blühender Natur die innere Mitte finden
Genau vor zehn Jahren ist anlässlich der ersten Steingadener Blütentage auch der Klostergarten St. Johannes fertiggestellt worden, der sich im Laufe der Jahre zum …
In blühender Natur die innere Mitte finden
„Süße Hanni“ beendet süße Ära
Monika Schwecke hat 28 Jahre lang das kleine Süßwarengeschäft in der Weinstraße 16 geführt. Besser bekannt als „Süße Hanni“ hat sie feine und ausgewählte Leckerli …
„Süße Hanni“ beendet süße Ära
Behelfsbauwerk vor Freigabe
Lange wurde geschraubt und getestet, jetzt steht der nächste wichtige Schritt im Zuge des Teilneubaus der Echelsbacher Brücke an.
Behelfsbauwerk vor Freigabe
Gut gegraben, schlecht geschlossen
In Wildsteig läuft derzeit der Breitbandausbau der Telekom. Eigentlich eine gute Nachricht, doch im Rathaus ist man mit der Qualität eines Teils der Arbeiten überhaupt …
Gut gegraben, schlecht geschlossen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.