1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Ingenried

Betrunkener Unfallverursacher lässt verletzten Mann zurück und flüchtet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elena Siegl

Kommentare

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Die Polizei fahndete nach dem Unfallverursacher (Symbolfoto). © Friso Gentsch/dpa

Ein 77-jähriger Mann aus Germering wurde bei einem Unfall auf der B472, Höhe Erbenschwang, verletzt. Der betrunkene Verursacher flüchtete zunächst.

Ingenried - Ein 77-jähriger Germeringer war am Dienstag, 2. August, gegen 12. 50 Uhr, mit seinem Motorroller auf der B 472 in westliche Richtung unterwegs. Auf Höhe Erbenschwang fuhr auf gerader Strecke ein 43-jähriger Mann aus dem Landkreis Ostallgäu mit seinem Audi hinten auf, wobei der 77-jährige einen Schub bekam und die Kontrolle über seinen Motorroller verlor, heißt es im Schongauer Polizeibericht. Der Motorrollerfahrer stürzte.

Obwohl der Mann mit mittelschweren Verletzungen am Unfallort liegen blieb, flüchtete der Audi-Fahrer mit seinem Pkw in westlicher Richtung. Durch den frontalen Aufprall hatte der Autofahrer jedoch am Unfallort sein vorderes Kennzeichen verloren, weshalb eine Fahndung nach dem Pkw eingeleitet wurde.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Schongau-Newsletter.)

Motorrollerfahrer kommt ins Unfallklinikum Murnau

Der Motorrollerfahrer kam mit mittelschweren Verletzungen zur weiteren Behandlung ins Unfallklinikum Murnau. Der Roller musste abgeschleppt werden. Kurze Zeit später wurde der Pkw des Unfallverursachers von einem Verkehrsteilnehmer im Bereich Rieden am Forggensee gesehen: Der Audi war mit überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, der Fahrer fuhr anschließend jedoch in Richtung Füssen weiter. Ein Unfall oder ein Fremdschaden entstanden dort laut Polizei nicht.

Der 43-jährige Fahrer des Audi wurde kurz danach durch eine Streife der Polizeiinspektion Füssen in Rieden am Forggensee gesehen und angehalten. Der Fahrer sei stark betrunken gewesen, ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert weit über 1,1 Promille. Aufgrund dessen wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Am Pkw war ein Schaden über ca. 2500 Euro entstanden, an dem Motorroller ein Schaden von ca. 8000 Euro. Gegen den Autofahrer wurden Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

Alle Polizeimeldungen aus der Region Weilheim-Schongau gibt es in unserem Blaulichtticker.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Schongau finden Sie auf Merkur.de/Schongau.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion