Hat sich zum Impftermin eine kräftige Brotzeit mitgebracht: Josef Bassetti aus Schwabsoien.
+
Hat sich zum Impftermin eine kräftige Brotzeit mitgebracht: Josef Bassetti aus Schwabsoien.

Mehrzweckhalle Ingenried

Mit eigener Brotzeit zum Impftermin

Reibungslos ging am Freitag eine Sammel-Impfaktion über die Bühne, die die drei Bürgermeister der Gemeinden Ingenried, Schwabbruck und Schwabsoien für die Einwohner über einem Alter von 70 Jahren organisiert hatten. Immerhin 66 Bürgerinnen und Bürger nahmen dieses Angebot gerne an.

Ingenried – „Sorry, ich bin schon geimpft, aber es ist eine super Idee von Euch, für uns ältere Menschen ortsnah diese Aktion durchzuführen.“ Dies ist eine der positiven Rückmeldungen, die Ingenrieds Bürgermeister Georg Saur im Vorfeld der Sammel-Impfaktion bekommen hat. Die Aktion selbst wurde am vergangenen Freitag in der Mehrzweckhalle von Ingenried durchgeführt. In Kooperation mit dem Impfzentrum des Landkreises Weilheim-Schongau in Peißenberg, haben die drei Bürgermeister Georg Saur (Ingenried), Norbert Essich (Schwabbruck) und Manfred Schmid (Schwabsoien) Personen, die über 70 Jahre alt sind, die Möglichkeit gegeben, sich für diese Sammelaktion anzumelden. Natürlich mit dem Ziel, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. 66 Bürgerinnen und Bürger aus den drei Gemeinden nahmen das Angebot gerne an.

Die drei Bürgermeister, die die Aktion organisiert haben. V.l.: Manfred Schmid (Schwabsoien), Georg Saur (Ingenried) und Norbert Essich (Schwabbruck).

Koordination lag bei den drei Bürgermeistern

Nach der Anmeldung lag die Koordination für die Termine bei den drei Bürgermeistern, die den Ablaufplan ausarbeiteten und diesen den Bürgern zukommen ließen. Geplant war die Impfung durch einen Arzt. Doch wie bekannt kommt es manchmal anders. Das Impfzentrum konnte eine zweite Ärztin für den Termin in Ingenried dazugewinnen, sodass eine schnelle Reaktion in Sachen Umlegung der Termine am Impftag wiederum durch die Bürgermeister erfolgen musste.

Zwei Arzte kümmerten sich um die Bürger

Erfolgreich, wie in der Gemeindehalle zu beobachten war. Nach der Anmeldung und Registrierung bei dem Team der beiden Damen des Impfzentrums aus Peißenberg, übernahmen die Ärztin und der Arzt für jede zu impfende Person die Beantwortung eventueller Fragen und die anschließende Impfung selbst. Nach einer Beobachtungszeit von 15 Minuten konnten die geimpften Personen die Mehrzweckhalle bequem ebenerdig verlassen.

Brotzeit für die Wartezeit

Einer der älteren Bürger, der den Impfservice gerne angenommen hat, ist Josef Bassetti aus Schwabsoien. Er hatte sich eigentlich auf eine längere Wartezeit eingestellt und sich deshalb vorsichtshalber eine kräftige Brotzeit in einen Rucksack gepackt und mitgebracht. Und wie er verriet, bestand die Brotzeit an diesem Freitag natürlich aus allem außer Wurst und Fleisch. Geschmeckt hat sie allemal.

Info:

Die Wiederholungsimpfung für den Sammeltermin Ingenried/Schwabbruck/Schwabsoien ist für den 11. Juni angesetzt worden. Ebenfalls wieder in der Mehrzweckhalle von Ingenried.

HANS-HELMUT HEROLD

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Und hier geht‘s zum neuen, regelmäßigen Weilheim-Penzberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare