+
Schreckmoment am Morgen: Der Peugeot prallte zunächst gegen den Viehfutteranhänger und landete anschließend im Wald. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht im Wagen eingeklemmt, sondern konnte sich selbst befreien. 

Schwerer Unfall am Morgen

Pkw prallt gegen Viehfutteranhänger

  • schließen

Ein Peugeot ist am Freitagmorgen bei Erbenschwang von der Bundesstraße 472 abgekommen. Das Auto prallte gegen einen Viehfutteranhänger und schleuderte in den Wald. Der 31-jährige Fahrer aus Peiting hatte Glück.

Die Befürchtungen der Rettungskräfte bestätigten sich glücklicherweise nicht: Von einer einklemmten Person war zunächst die Rede gewesen, der Unfall-Fahrer konnte sich aber selbst aus dem stark beschädigten Kleinwagen befreien.

Zuvor war der 31-jährige Peitinger um 7.05 Uhr mit seinem Peugeot von der Bundesstraße 472 abgekommen. Auf nasser Fahrbahn rutschte der Wagen in Höhe des „Emter-Parkplatzes“ in einer Linkskurve von der Straße. Das Auto überfuhr einen Grünstreifen, prallte gegen die linke Seite eines geparkten Viehfutteranhängers und wurde in den angrenzenden Wald geschleudert. An einem Baum kam der Kleinwagen zum stehen.

Die alarmierten Feuerwehren aus Altenstadt und Schongau sicherten die Unfallstelle. Der Leichtverletzte wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Viehfutter-Anhänger und am Pkw beträgt laut Polizei rund 2300 Euro. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marktsonntag in Schongau: Von Zuckerwatte bis Bambusfasersocken
Viel Auswahl gab es beim Schongauer Marktsonntag. Das Angebot reichte von Bambusfasersocken bis hin zu Zuckerwatte. Für Unschlüssige gab es Empfehlungen.
Marktsonntag in Schongau: Von Zuckerwatte bis Bambusfasersocken
Die Rottenbucher Freiwieß-Orgel geht auf Reisen
Die Freiwieß-Orgel in der Rottenbucher Stiftskirche ist ein Juwel. Doch die Jahrhunderte seit ihrem Bau 1747 sind nicht spurlos an ihr vorübergegangen. Jetzt haben …
Die Rottenbucher Freiwieß-Orgel geht auf Reisen
Extremsportler berichtet in Schongau von abenteuerlicher Tour: Bis zu 17 Stunden am Stück im Sattel
In 97 Tagen mit dem Rennrad von Alaska nach Feuerland. Jonas Deichmann hat damit einen  Weltrekord  aufgestellt. Davon hat er jetzt in Schongau berichtet.
Extremsportler berichtet in Schongau von abenteuerlicher Tour: Bis zu 17 Stunden am Stück im Sattel
„Alpenbus“ startet frühestens Ende 2021
In Sachen „Alpenbus“ geht einiges voran. Bei einem Treffen der beteiligten Landräte wurde vereinbart, den MVV mit der Grobkonzeption zu beauftragen. Bis der Expressbus …
„Alpenbus“ startet frühestens Ende 2021

Kommentare