+
Zwei junge Männer wurden bei diesem Unfall auf der B472 nahe Ingenried schwer verletzt.

Vier Unfälle in 17 Stunden

Drei Schwerverletzte bei Unfallserie

Schongau - Vier schwere Unfälle innerhalb von 17 Stunden – das hat es bei der Polizeiinspektion Schongau lange nicht mehr gegeben. Drei Autofahrer wurden dabei schwer verletzt.

Unfall I: Ein 46-jähriger Mann aus Seßlach wollte am Sonntag gegen 12.10 Uhr mit seinem Motorrad in Peiting von der B 472 über den Zubringer auf die B 17 einbiegen. Dabei übersah er beim Einfahren einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw, der von einem 64-jährigen Touristen aus Spanien gesteuert wurde. Im Einmündungsbereich prallte der Motorradfahrer dann in den vorderen rechten Kotflügel des Pkw und kam zu Sturz. Glücklicherweise zog er sich nur leichte Verletzungen zu, wurde aber vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Schongau gebracht. Das Kraftrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Pkw wurde nur leicht beschädigt. Beim Unfall entstand Gesamtschaden in Höhe von 7500 Euro.

Unfall II: Am Sonntag gegen 16.35 Uhr hat es auf der B 23 südlich von Rottenbuch gekracht. Laut Polizeiangaben musste ein 54-jähriger Mann aus Cottbus mit seinem Pkw verkehrsbedingt wegen eines Linksabbiegers seinen Pkw bis zum Stillstand abbremsen. Dies erkannte der dahinter fahrende 82-jährige Rottenbucher zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf den stehenden Wagen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle fünf Insassen des stehenden Fahrzeugs verletzt. Hierbei handelte es sich um eine 30-jährige und eine 52-jährige Frau sowie ein neunjähriges Mädchen und einen zehnjährigen Buben. Während der 54-jährige Cottbuser vorsorglich mit dem Hubschrauber ins Unfallklinikum Murnau verbracht wurde, kamen die anderen Verletzten mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Nach ambulanter Behandlung konnten jedoch alle Geschädigten wieder entlassen werden. An den Fahrzeugen entstand Gesamtschaden in Höhe von 5000 Euro. Beide Autos waren noch fahrbereit.

Unfall III: Auf der B 472 im Bereich Ingenried kam es am Sonntagabend gegen 19.19 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Ingenrieder war mit seinem Pkw bei nasser Fahrbahn offensichtlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve ins Schleudern geraten. Das Fahrzeug rutschte über die Gegenfahrbahn, touchierte mit der Front einen Baum und prallte schließlich mit dem Heck gegen einen weiteren Baum. Der Fahrer wurde mit schwersten Verletzungen per Hubschrauber ins Unfallklinikum nach Murnau geflogen. Sein Mitfahrer, ein 17-jähriger Peitinger, kam ebenfalls mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus nach Kempten. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 6000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die Profiltiefe der Hinterreifen am Unfallfahrzeug teilweise unterhalb der gesetzlichen Mindestanforderungen lag. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Schongau, Schwabbruck und Ingenried mit ca. 60 Einsatzkräften vor Ort.

Schwerer Unfall auf der B472 bei Schongau: Bilder

Unfall B472 Schongau Herold
Unfall B472 Schongau Herold
Unfall B472 Schongau Herold
Unfall B472 Schongau Herold
Schwerer Unfall auf der B472 bei Schongau: Bilder

Unfall IV: Am Montagfrüh kam ein 19-jähriger Mann aus Böbing gegen 5.30 Uhr auf der B 23 im Bereich Rottenbuch aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde er mit Verdacht auf Oberschenkelfraktur per Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum nach Murnau gebracht. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. An der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Peiting mit ca. 20 Kräften eingesetzt.

Schnaidberg-Kurve: Pkw prallt gegen Baum

Schnaidberg-Kurve: Pkw prallt gegen Baum

Michael Gretschmann

Auch interessant

Kommentare