+
Pater Otto Betler predigt neben der 30 Jahre alten Winklkapelle.

30 Jahre Winklkapelle

Ein gesegneter Ort der Ruhe

Kinsau - 200 Besucher lauschten der andächtigen wie humorvollen Predigt von Pater Otto Betler, der abschließend die Kinsauer Winklkapelle für 30 Jahre segnete.

Bei traumhaftem Wetter feierte die Pfarrgemeinde Kinsau das 30-jährige Jubiläum der Winklkapelle. 200 Gläubige aus nah und fern verfolgten die Heilige Messe, die von Anton Draxl und seiner Bläsergruppe musikalisch umrahmt wurde. Direkt neben der Kapelle wurde im Schatten der gewaltigen Laubbäume ein Altar aufgebaut, an dem Pater Otto Betler eine andächtige, aber auch lockere Predigt hielt. Locker, als er ankündigte, die Predigt kurz zu halten, damit die Leute in der prallen Sonne schneller zu ihrem kühlen Weißbier kommen. Andächtig, als er über den Wandel der Zeit spricht. „Wenn man bedenkt, wie hektisch die Zeit geworden ist, was ich früher zu Fuß oder mit dem Rad erledigt habe – heute springe ich dazu ins Auto, der Körper ist schon da, bevor der Kopf ankommen ist.“ Die Winkelkapelle könne im Zeitalter des Höher Schneller Weiter helfen, sich Zeit für Gott zu nehmen. Zur Ruhe zu kommen. „Wie viel Zeit hast du in deinem Leben für Gott?“, fragte Betler in die Runde und appellierte zugleich: „Findet zehn Minuten Ruhe am Tag vor dem Herrgottswinkel oder hier an dieser schönen Kapelle, findet einen Tag in der Woche, den Sonntag, und eine Woche im Jahr, macht Exerzitien in St. Ottilien oder geht in die Berge.“ So finde man zur Ruhe. Nach den tiefgründigen Worten rückte die Ruhe jedoch erstmal in weite Ferne. Denn im nahegelegenen Stadel wartete schon ein deftiges Mittagessen, dass von den Gläubigen wohlwollend angenommen wurde.

Auch interessant

Kommentare