1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau

Kein Parkplatz, nur Stellfläche

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Diese Fläche genau gegenüber des Sachsenrieder Gemeindezentrums soll mit Rasenfugensteinen befestigt und dann als Stellplatz genutzt werden. Foto: jos
Diese Fläche genau gegenüber des Sachsenrieder Gemeindezentrums soll mit Rasenfugensteinen befestigt und dann als Stellplatz genutzt werden. Foto: jos

Schwabsoien - Die Gemeinde Schwabsoien packt sie an, die Gestaltung und Befestigung einer Freifläche direkt gegenüber des Sachsenrieder Gemeindezentrums.

„Wir bauen da keinen Parkplatz, sondern eine befestigte Teilfläche“, stellte Bürgermeister Siegfried Neumann in der jüngsten Gemeinderatssitzung klar.

Rückblick: Nach dem verheerenden Brand im Sachsenrieder Ortszentrum im August 2011 hatte die Gemeinde eine kleine Teilfläche gegenüber des Sachsenrieder Gemeindezentrums angekauft, um dort eventuell Stellplätze für das Sachsenrieder Gemeindezentrum zu erstellen. Und genau das wird jetzt gemacht.

Wie der beauftragte Planer Herbert Hefele im Gemeinderat erklärte, wird die Fläche zwischen Gehweg und dem sogenannten Kustermanngelände nicht gepflastert, sondern mit Rasenfugensteinen versehen und befestigt. Betonleistensteine umranden das Gelände, eine Granitrinne mit Sinkkasten wird in der Ein-/Ausfahrt zur Kirchstraße hin eingebaut, um die Entwässerung zu gewährleisten. Denn genau an dieser Stelle, in der Kurve der Sachsenrieder Forst- bzw. Hauptstraße, sammelt sich immer wieder Regenwasser bzw. fließt weiter den Ort hinab.

Wie Bürgermeister Siegfried Neumann erklärte, können auf der - bald befestigten - Fläche bis zu sechs Fahrzeuge Platz finden. „Wenn alle sauber parken“, so die Einschränkung. Dazu werden einzelne Markierungssteine gesetzt.

Kosten soll die Maßnahme rund 20 000 Euro, diese Summe ist übrigens schon im Haushalt eingeplant. Jetzt sollen acht Baufirmen bzw. Gartenbaufirmen - aus der näheren Umgebung - angeschrieben und um ein Angebot gebeten werden. Dann könnte, wenn alles glatt geht, im Sommer mit den Arbeiten begonnen werden. jochen schröder

Auch interessant

Kommentare