Die Gründung eines ADFC-Ortsclubs in Schongau ist vorerst einmal aufgeschoben. Doch Friedrich Zeller, Peter Walk und Dieter Schleiermacher geben nicht auf. wk

Kein Radler-Interesse an ADFC-Ortsverband Schongau

Schongau - Mit der Gründung eines ADFC-Ortsverbandes in der Lechstadt ist es nichts geworden. Zunächst jedenfalls. Statt dessen lädt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) zunächst erst einmal am 3. Juli zu einer gemütlichen Fahrradtour rund um Schongau ein. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Marienbrunnen.

Bloß nichts Neues. Gerademal drei Interessierte waren es beim Radler-Stammtisch, zu dem die Vorstandschaft des ADFC-Kreisverbandes und mit Friedrich Zeller der stellvertretende ADFC-Landesvorsitzende in den Gasthof Blaue Traube eingeladen hatten. Ziel dabei war es, in Schongau einen neuen Ortsverband zu gründen.

Schmackhaft machen wollte dies ADFC-Vorsitzender Dieter Schleiermacher, der seit 2012 den 222 Mitglieder zählenden Kreisverband führt. Davon allein gehören bereits 41 Schongauer dem Kreisverband Weilheim-Schongau an. Deswegen war das Erstaunen so groß, dass lediglich drei Besucher bei dem Treffen anwesend waren. Zwei aus Schongau, einer aus Ingenried.

Schleiermacher erläuterte die Rad-Verkehrspolitik des ADFC. Er bedauerte, dass auf Landkreisebene Radwege wegbrechen, beispielsweise der von Peißenberg nach Hohenpeißenberg, der in absehbarer Zeit einfach umgepflügt werde. Radwege zu Lasten des Kfz-Verkehrs - das erfordere ein Umdenken. „Wir wollen Lobby machen.“ Derzeit „erdreiste“ sich der ADFC tatsächlich, Radwege in Naturschutzgebieten zu fordern. „Da läuft einiges.“

Als Kernthema sieht Schleiermacher die Organisation von Tages- und Mehrtagestouren. In Schongau nun will der Kreisvorsitzende eine Zelle bilden. Friedrich Zeller sagte, es sei schön, dass es den Kreisverband gebe. Bereits vor 25 Jahren sei in seiner Heimatstadt Memmingen ein ADFC-Ortsverband gegründet worden. Seither habe Fahrradfahren „unglaublich an Attraktivität gewonnen.“ Derzeit gebe es deutschlandweit bereits 450 Ortsverbände (mit 150 000 Mitgliedern), in denen 5000 Leute ehrenamtlich aktiv seien. In Bayern sind es in 43 Kreisverbänden rund 23 000 Mitglieder.

Ja und was bietet der ADFC? Rechtsschutzversicherungen, Fachzeitschriften, Fahrradversicherungen sowie eine Fahrrad-Codierung gegen Diebstahl. Zeller erwähnte zertifizierte Bett- und Bike- Hotels (in Schongau Hotel Holl), die Einrichtung der Touren- und Weiterbildungsseminare des ADFC und die BR-Radl Tour 2015, die am 3. August in Weilheim startet.

„Wir wollen in Bayern Radlland Nummer eins werden“, meinte der Vize-Landesvorsitzende. Allein 16 wegweisende Beschlüsse zur Rad-Verkehrspolitik habe es im Landtag gegeben. Dazu gehörten vor allem eine bessere Verknüpfung von Rad und Bahn und ein Rad-Verkehrsplan für ganz Bayern. Geplant seien zudem Rad-Schnellwege für Pendler, auf denen die Radler immer Vorfahrt haben. 200 Millionen Euro habe der Freistaat für den Ausbau der Radwege in seinem Haushalt eingestellt.

„ Geld ist da“, meinte Zeller. Im Übrigen ist er überzeugt, „dass das Thema Radfahren in der Gesellschaft angekommen ist“. Dieter Schleiermacher ist übrigens der Meinung, „dass man mit gebündelten Bürgerwünschen bei Behörden offene Türen einrennt.“

In Schongau hat sich zunächst Peter Walk bereiterklärt, die Fäden in die Hand zu nehmen. So ist jetzt Start mit der von ihm geleiteten Fahrradtour am 3. Juli und danach mit dem Radler-Stammtisch am 8. Juli um 19.30 Uhr in der Blauen Traube.

wk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünes Licht für Badeseen - Iffeldorf befürchtet Ausflügler-Ansturm
Die Pfingstferien werden die Menschen wegen Corona zu Hause verbringen. Bei steigenden Temperaturen dürften die Badeseen in den Fokus der Urlauber geraten. Das …
Grünes Licht für Badeseen - Iffeldorf befürchtet Ausflügler-Ansturm
Der Schongauer Märchenwald macht wieder auf: Besucher müssen online reservieren
Es war ein Geduldsspiel von einem Tag zum anderen, wann Florian Hallmann seinen Schongauer Märchenwald wieder öffnen darf. Mit Einschränkungen, das ist klar. „Aber wann …
Der Schongauer Märchenwald macht wieder auf: Besucher müssen online reservieren
Schlichtes Holzkreuz erinnert an schlimmes Unglück vor 75 Jahren
Den 29. Mai des Jahres 1945 werden Franz und Siegfried Bleichner aus Peiting nie vergessen. An diesem Tag verunglückte ihr Bruder Georg in der Nähe ihres Elternhauses …
Schlichtes Holzkreuz erinnert an schlimmes Unglück vor 75 Jahren
Mit Moped in Auto gekracht: 16-Jähriger bricht sich mehrere Knochen und kommt mit Hubschrauber in die Klinik
Mehrere Knochenbrüche hat sich ein 16-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer zugezogen, der am Freitagmittag bei Herzogsägmühle mit einem Pkw zusammengestoßen ist. Er wurde mit …
Mit Moped in Auto gekracht: 16-Jähriger bricht sich mehrere Knochen und kommt mit Hubschrauber in die Klinik

Kommentare