Johnson folgt May - Kommt jetzt der „No-Deal“ Brexit?

Johnson folgt May - Kommt jetzt der „No-Deal“ Brexit?

Kein Wahlkampf um Bürgermeister-Posten in Schwabsoien

Schwabsoien - Wer wird neuer Bürgermeister der Gemeinde Schwabsoien? Siegfried Neumann, der für die Dorfliste Sachsenried ins Rennen geht, oder Manfred Schmid von der Dorfliste Schwabsoien? Gewählt wird in beiden Ortsteilen am Sonntag, 14. April.

Die Fäden für alle Vorbereitungen der Wahl laufen bei der Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt bei Petra Kögel und Rainer Seidl zusammen. Wie Seidl erklärt, sind die Bekanntmachungs-Anschläge für die beiden Kandidaten raus und die Wahl-Vorschläge beim Landratsamt eingereicht. „Damit ist auch klar, dass es keinen weiteren Kandidaten geben kann.“

Als nächstes tritt laut Seidl der Wahlausschuss heute um 19 Uhr im Rathaus Schwabsoien zusammen und prüft die Wahlvorschläge. Parallel dazu werden die Stimmzettel an die Druckerei geschickt. „Und am 10. März ist der Stichtag zur Eintragung der Wahlberechtigten in das Wählerverzeichnis, damit dann möglichst bald mit der Ausgabe von Wahlscheinen begonnen werden kann.“

Am Wahltag selbst wird es je ein Wahllokal in Schwabsoien (Rathaus) und Sachsenried (Gemeindezentrum) geben, beide sind an diesem Tag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Ausgezählt und verkündet wird das Ergebnis am Abend im Schwabsoier Rathaus.

Eine Sache wird es bis zur Wahl wohl nicht geben: einen Wahlkampf. „Uns ist wichtig, dass der Bürger entscheidet“, sagt Siegfried Neumann, der als zweiter Bürgermeister die Gemeindegeschäfte seit dem plötzlichen Tod von Konrad Sepp im Dezember kommissarisch leitet. „Wir beide sind bekannt in beiden Ortsteilen, das reicht, von meiner Seite aus wird es keinen Wahlkampf geben.“

Ähnlich sieht es Manfred Schmid: Er ist sich zwar noch nicht ganz schlüssig, große Veranstaltungen oder gar eine Podiumsdiskussion werde es aber definitiv nicht geben.

jos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KAB Peiting feiert 120-jähriges Bestehen mit Festakt und Straßenwidmung
Mit einer Straßenwidmung und einem Festakt hat die KAB in Peiting ihr 120-jähriges Bestehen gefeiert. Der Friedhofsweg heißt jetzt offiziell Bischof-von-Ketteler-Weg.
KAB Peiting feiert 120-jähriges Bestehen mit Festakt und Straßenwidmung
Fußball-Vereine von möglichem Granulat-Verbot kalt erwischt
Kunstrasenplätze sind schlecht für die Umwelt, urteilt die EU und verweist auf eine Studie zum schädlichen Mikroplastik. Brüssel will ab 2022 das Gummigranulat …
Fußball-Vereine von möglichem Granulat-Verbot kalt erwischt
Frische, Qualität und Wohlfühlfaktor
Ingenried hat jetzt etwas, das sich viele kleinere Orte wünschen. Was das ist? Lesen Sie selbst!
Frische, Qualität und Wohlfühlfaktor
Eintrittskarten in einen neuen Lebensabschnitt
Fröhliche Gesichter bei Schülern. Lachende Eltern. Es gibt nicht so viele Tage im Schuljahr, an denen beides der Fall ist. In Schongau gab es jetzt solch einen Tag an …
Eintrittskarten in einen neuen Lebensabschnitt

Kommentare