+
Nur ein Highlight der Kinderfaschings war die Schongauer Mini-Garde wie hier im Pfarrsaal von Verklärung Christi.

Kinderfasching im Doppelpack

Schongaus Nachwuchsmaskerer geben Gas

Schongau - Da war vielleicht was los: Die Schongauer Pfarreien Verklärung Christi und Mariae Himmelfahrt haben die kleinsten der Stadt zum Fasching geladen.

Ein Spektakulum zur selben Zeit in zwei verschiedenen Sälen. Beide farbenfroh dekoriert, beide zu Stimmungshochburgen umfunktioniert. Und das auf einen Schlag. Kinderfasching ist angesagt, in den Räumlichkeiten von Verklärung Christi und Mariae Himmelfahrt. Vier Stunden lang in wilden Kostümen die Puppen tanzen lassen ist ganz nach dem Geschmack der vielen kleinen Maschkerer, die mit ihren Müttern feiern, spielen und tanzen wollen. Gut, es sind sogar einige Väter gesichtet worden – maskiert! Und natürlich auch Omas, die müssen einfach mit dabei sein.

Die haben sich dann in Mariae Himmelfahrt aufs Motorrad geschwungen und sind im Hühnerstall Motorrad gefahren. Frei nach dem alten Schlager, der aus den Lautsprechern klingt. Alexander alias „DJ Hofnarr“ sorgt an den Klangreglern dafür, dass alle kräftig das Tanzbein schwingen.

Mini-Garde, Zauberer und Showtanzgruppe

Das tun auf alle Fälle auch die Mädels der Schongauer Mini-Garde und der Schwabbrucker Showtanzgruppe. Im schnellen Wechsel, man will ja beide Teams in jedem Saal bewundern. Während die einen ihren Gardemarsch den vielen Gästen vorführen, lassen es die anderen mit ihrem Showtanz kräftig krachen.

Ach ja, noch ein Kracher ist mit dabei. Zauberer Martin verblüfft mit seiner Show. Vom ganz kleinen bis zum Mega-Zauberstab hat er alles in seinem Überseekoffer mit in die Faschingsmanege gebracht. Und zaubert, was das Zeug hält.

Polonaise Blankenese in live, das bringt keiner so rüber gut wie Günther Humml. Spaßvogel Günther haut in Verklärung Christi kräftig in die Tasten.

Die Kinder danken es mit einer schier endlosen Tanzschlange. Wer einen Gang runter schalten will und etwas Ruhe sucht, kein Problem. Der wird von dem Organisations-Dreigestirn Heike, Carmen und Barbara in die Monsterstube geführt. Dort kann man basteln und malen und wieder neue Energie für den nächsten Einsatz auf der Tanzfläche tanken.

hh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Nach der denkbar knappen Wahl mit 32 Stimmen Vorsprung vor dem Konkurrenten und jetzigen Vize-Bürgermeister Tobias Kalbitzer hat sich Schongaus Rathauschef Falk …
Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Pokerspiel ums beste Angebot
Überall klagen Kommunen über ausgebuchte Handwerksfirmen, die kaum noch Angebote abgeben. Wir haben einmal die andere Seite beleuchtet und bei einem mittelständischen …
Pokerspiel ums beste Angebot
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Seit Ewigkeiten herrscht am Wildsee ein Betretungsverbot, das immer wieder missachtet wird. Jetzt will das Landratsamt härter durchgreifen.
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen
Sieben Bernbeurer haben einen Verein gegründet, um nach 30 Jahren das legendäre Auerberg-Rennen wiederzubeleben. Vom 15. bis 17. September ist ein Bergrennen für …
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen

Kommentare