Bereits 1927 wurde in Kinsau unter dem Sportverband DJK Fußball gespielt. Der Fußballplatz war damals beim Fabrikgelände, wo sich heute das Stauwerk befindet.
+
Bereits 1927 wurde in Kinsau unter dem Sportverband DJK Fußball gespielt. Der Fußballplatz war damals beim Fabrikgelände, wo sich heute das Stauwerk befindet.

Sportler blicken am Samstag auf bewegte Vergangenheit zurück

75 Jahre SV Kinsau wird mit Jubiläumsmarsch gefeiert

Ein Foto aus dem Jahr 1927 beweist, dass die Kinsauer schon sehr früh dem Fußball frönten. Diese DJK (Deutsche Jugendkraft, ein katholischer Sportverband) löste sich in der Zeit des Nationalsozialismus allerdings wieder auf. Doch die Begeisterung für den Sport war geweckt, und so wurde im Jahre 1946 der SV Kinsau gegründet. 75 Jahre später gehören über 600 Mitglieder dem Verein an, und diese Erfolgsgeschichte soll an diesem Samstag, 24. Juli, mit einem Jubiläumsmarsch gefeiert werden.

Kinsau - Lange Zeit waren Fußballabteilung und Verein identisch. Erst im Jahr 1969 kam das weibliche Geschlecht auf den Plan, sich ebenfalls sportlich zu betätigen, und so wurde die Sparte Frauengymnastik gegründet. Heute gehören vom Kinderturnen über verschiedene Tanzgruppen, NordicWalking und Lauftreff bis hin zur Seniorengymnastik acht feste Gruppen zu dieser Abteilung.

Ein drittes Standbein erhielt der Verein im Jahr 1970 mit der Gründung der Sparte Eisstock. In kalten Wintern, wenn der Stausee bei Kinsau zugefroren war, spielten die Kinsauer schon viele Jahre Eisstockschießen, und mit der Gründung der Sparte war es nun möglich, an Turnieren und Wettkämpfen teilzunehmen.

Ein weiterer Meilenstein in der Chronik des SV Kinsau war die Schaffung des schönen Sportgeländes in den Jahren 1974 und 1975 mit zwei Fußballplätzen, zunächst drei Tennisplätzen, zehn Eisstockbahnen und dem Bau des Sportheims. Noch heute werden die Kinsauer um diese schönen Sportanlagen direkt am Lech von vielen Nachbarvereinen beneidet.

Die aktuelle Vorstandschaft des SV Kinsau lädt für diesen Samstag, 24. Juli, zu einem Jubiläumsmarsch durch den Ort ein. Es gibt Quizstationen, Kaffee und Kuchen, und am Sportplatz wird gegrillt.

Tennis galt früher als elitäre Sportart für die Oberschicht, doch mit den Möglichkeiten am neuen Sportgelände gründete sich im Februar 1975 eine Sparte Tennis in Kinsau.

Einige Pferdebegeisterte versammelten sich zudem im Dezember des Jahres 1980 und gründeten die Sparte Reiten im SV Kinsau. Höhepunkt für die Sparte ist der alljährliche Wanderritt, bei dem regelmäßig über 200 Pferde samt ihren Reitern an den Start gehen.

Mit dem Fußball hat im SV Kinsau alles angefangen, und die erste Mannschaft ist heute noch das Aushängeschild des Vereins. Höhen und Tiefen haben die Kicker erlebt, seit 2016 kann sich die Mannschaft in der Kreisklasse behaupten.

Der Fußball schafft auch Freundschaften, was in Kinsau durch die mittlerweile 50-jährige Verbundenheit zur Spielvereinigung Weißenohe zum Ausdruck kommt (wir haben mehrfach berichtet). Auch der Fußballnachwuchs wird intensiv gefördert. Seit dem Jahr 2008 arbeiten die Sportvereine Kinsau und Apfeldorf in der Jugendarbeit zusammen, in sechs Mannschaften werden heute rund 75 Kinder trainiert.

Wenn schon keine großen Veranstaltungen heuer sein dürfen, so möchte der SV Kinsau wenigstens mit einer schönen Festschrift auf die 75-jährige Geschichte aufmerksam machen, die es beim Jubiläumsmarsch zu erwerben gibt.  

Der Jubiläumsmarsch beginnt an diesem Samstag um 13 Uhr, Start und Ziel ist am Sportgelände in Kinsau. Es gibt einen Rundgang in kleinen Gruppen zu mehreren Quiz-Stationen im Dorf. An der Mehrzweckhalle bieten die Turnerinnen Kaffee und Kuchen, am Sportplatz wird gegrillt.

Um 16 Uhr gibt es ein Fußballspiel der E-Jugend, um 17 Uhr ein Fußballspiel der C-Jugend, und um 18.30 Uhr findet zum Abschluss ein Benefizspiel der ersten Mannschaft statt. em

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare