+
Begehrt waren Advents- und Weihnachtsschmuck nicht nur bei Ramona Bader mit Töchterchen Anna. 

Adventsbasar Kinsau  

Gestecke für guten Zweck

Kinsau – Es ist ein kleiner, aber feiner Adventsbasar, der vom Kinsauer Gartenbauverein, den Gymnastik-Frauen und dem Sportverein am Freitagnachmittag in und um die Mehrzweckhalle ausgerichtet worden ist.

„Eine gute Sache, man kann bei dieser Gelegenheit für wenig Geld selbst gebastelte Advents- und Weihnachtssachen erwerben“, sagt Kinsaus Bürgermeister Marco Dollinger.

Zwischen 60 und 70 Adventskränze mit und ohne Schmuck, diverse Dekorationen für den Weihnachtsbaum oder den Weihnachtstisch, Säfte, Eingemachtes und sogar einen Kräuteressig nach eigenem Rezept konnte man kaufen – alles übersichtlich auf den Tischen aufgereiht.

„Für uns gehört der Adventsbasar zu unseren festen Terminen im Jahresablauf,“ sagt Gartenbau-Vorsitzende Sonja Fichtl. Für dessen Bewirtung die Gymnastik-Frauen mit ihrer Vorsitzenden Nicole Amtmann zuständig sind. Auch Kaffee und eine feine Auswahl selbst gebackener Kuchen und Torten wurden den Besuchern geboten. Draußen, vor der Mehrzweckhalle, sorgten Mitglieder des örtlichen Sportvereins für deftigere Speisen.

Für die Kinsauer Gemeinde ist der Adventsbasar eine sehr gute Sache. Dem sanierten Pfarrhof, der Kirche und der örtlichen Bürgerinitiative sowie dem Jugendchor kommt der Erlös des Gartenbauvereins zugute. Die Gymnastik-Frauen und der Sportverein beabsichtigen durch die Einnahmen den Kauf neuer Sportgeräte oder das Reparieren etwaiger Schäden. Je nach Höhe des Erlöses. Für Sonja Fichtl indes ist wichtig, „dass der gesamte Erlös im Dorf bleibt“.

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mitten in Peiting: Plötzlich war eine Schildkröte im Teich
Nur zwei auf zwei Meter ist der kleine Gartenteich des Peitinger Ehepaars Kehrer groß, doch seit einigen Wochen fühlt sich dort eine Schildkröte pudelwohl. Nur: Sie …
Mitten in Peiting: Plötzlich war eine Schildkröte im Teich
Burggener Bürgermeister zeigt Verdienstmedaillenträger an
In Burggen lässt es sich gut leben. Die Leute kennen sich, man versteht sich – doch diese Idylle ist getrübt: Zwischen Bürgermeister Joseph Schuster und Bruno Faller, …
Burggener Bürgermeister zeigt Verdienstmedaillenträger an
Schongauer CSU will Expressbus nach Augsburg
Die Schongauer CSU will beim geplanten Neubaugebiet Schongau-Nord am Ball bleiben und fordert von der Stadt einen Projektbeauftragten, der sich des Themas besonders …
Schongauer CSU will Expressbus nach Augsburg
Schreiben ist für Simon Schmitt ein schöner Ausgleich
Als Schwabniederhofener Entertainer  Nr. 1 wurde  Simon Schmitt  schon betitelt. Mit einem Programm „Schmitt happens“ und seinen aberwitzigen Geschichten hat er die …
Schreiben ist für Simon Schmitt ein schöner Ausgleich

Kommentare