+
Die ehemals Beteiligten am Bau der Lechstaustufe 8a bei Kinsau trafen sich zum 25-Jährigen wieder in Kinsau.

Vor 25 Jahren eingeweiht

Expertenblick am Wehr

Am 23. Juli des Jahres 1992, also genau vor 25 Jahren, ist die Lechstaustufe 8a bei Kinsau offiziell eingeweiht worden. Zum Jubiläum besuchten nun über 20 damals an der Verwirklichung Beteiligte das Wehr.

Kinsau– An den folgenden Tagen nach der Einweihung kamen damals tausende von Besuchern zum Tag der offenen Tür, um das einmalige Projekt in Augenschein zu nehmen. Planung, Genehmigung und Ausführung benötigten einen Vorlauf von 1983 bis 1992. Daran waren damals zahlreiche Stellen beteiligt, unter anderem das Landratsamt Landsberg, die Höhere Naturschutzbehörde, das Landesamt für Wasserwirtschaft, das Wasserwirtschaftsamt Weilheim, das Landesamt für Denkmalpflege, Landschaftsplaner, Bau-, Maschinen und Elektrofirmen sowie die Leitungsgremien der damaligen Bayerische Wasserkraftwerke (BAWAG). Auch zahlreiche Fachbüros waren integriert, die sich beispielsweise für den ersten naturnah gestalteten Fischpass an einem Wasserkraftwerk einsetzten.

Seit mehreren Jahren treffen sich einige der damals an der Realisierung dieses Projektes verantwortlichen Fachleute der ehemaligen BAWAG sowie der beteiligten Firmen und Ämter, tauschen sich aus und freuen sich über das gelungene Werk. So kamen auch dieses Jahr zum 25-jährigen Jubiläum der Einweihung über 20 „Ehemalige“ nach Kinsau. Organisiert wird dieses Treffen seit Jahren von Professor Robert Rapp. Für ein kleines Kulturrahmenprogramm sorgt Alt-Landrat Erwin Filser. Dieses Jahr wurde die Basilika in Altenstadt besichtigt. Mit einem Mittagessen im „Goldenen Apfel“ ging das Treffen in Apfeldorf in gemütlicher Runde zu Ende.

Rosi Geiger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brauneggers ungewöhnliche Vereidigung
Feierlicher Akt in der Sitzung des Denklinger Gemeinderates am Mittwochabend: Der am Sonntag neugewählte Bürgermeister Andreas Braunegger ist vereidigt worden.
Brauneggers ungewöhnliche Vereidigung
Mit dem Stollennachbau eine weitere Attraktion erhalten
„Hier herinnen sind die alten Kostbarkeiten bestens aufgehoben,“ hat Adriane Fliegauf im vergangenen Jahr freudig gesagt, als sie dem Museum im Klösterle ein Prager …
Mit dem Stollennachbau eine weitere Attraktion erhalten
Denkmalgeschütztes Anwesen in Denklingen abgebrannt
Denkmalgeschütztes Anwesen in Denklingen abgebrannt
Grünes Licht für zwei Doppelhaushälften
Mit der Erweiterung des Bebauungsplanes „Böbing-Ost“ will die Gemeinde Möglichkeiten für eine weitere Wohnbebauung im Ortsbereich schaffen. Es geht dabei um ein 1500 …
Grünes Licht für zwei Doppelhaushälften

Kommentare