+
Die ehemals Beteiligten am Bau der Lechstaustufe 8a bei Kinsau trafen sich zum 25-Jährigen wieder in Kinsau.

Vor 25 Jahren eingeweiht

Expertenblick am Wehr

Am 23. Juli des Jahres 1992, also genau vor 25 Jahren, ist die Lechstaustufe 8a bei Kinsau offiziell eingeweiht worden. Zum Jubiläum besuchten nun über 20 damals an der Verwirklichung Beteiligte das Wehr.

Kinsau– An den folgenden Tagen nach der Einweihung kamen damals tausende von Besuchern zum Tag der offenen Tür, um das einmalige Projekt in Augenschein zu nehmen. Planung, Genehmigung und Ausführung benötigten einen Vorlauf von 1983 bis 1992. Daran waren damals zahlreiche Stellen beteiligt, unter anderem das Landratsamt Landsberg, die Höhere Naturschutzbehörde, das Landesamt für Wasserwirtschaft, das Wasserwirtschaftsamt Weilheim, das Landesamt für Denkmalpflege, Landschaftsplaner, Bau-, Maschinen und Elektrofirmen sowie die Leitungsgremien der damaligen Bayerische Wasserkraftwerke (BAWAG). Auch zahlreiche Fachbüros waren integriert, die sich beispielsweise für den ersten naturnah gestalteten Fischpass an einem Wasserkraftwerk einsetzten.

Seit mehreren Jahren treffen sich einige der damals an der Realisierung dieses Projektes verantwortlichen Fachleute der ehemaligen BAWAG sowie der beteiligten Firmen und Ämter, tauschen sich aus und freuen sich über das gelungene Werk. So kamen auch dieses Jahr zum 25-jährigen Jubiläum der Einweihung über 20 „Ehemalige“ nach Kinsau. Organisiert wird dieses Treffen seit Jahren von Professor Robert Rapp. Für ein kleines Kulturrahmenprogramm sorgt Alt-Landrat Erwin Filser. Dieses Jahr wurde die Basilika in Altenstadt besichtigt. Mit einem Mittagessen im „Goldenen Apfel“ ging das Treffen in Apfeldorf in gemütlicher Runde zu Ende.

Rosi Geiger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Karl Höldrich musikalisch verabschiedet: „Mein Herz bleibt in Schongau“
Höchst emotional ging es beim Abschiedskonzert für den langjährigen Leiter der Musikschule Pfaffenwinkel, Karl Höldrich, zu. Das Motto „Danke Karl“ war an diesem Abend …
Karl Höldrich musikalisch verabschiedet: „Mein Herz bleibt in Schongau“
Blindheit, Hass und Gewalt gibt es auch nach den Weltkriegen
Mahnende Worte fielen am Volkstrauertag in Altenstadt: Auch nach den verheerenden Weltkriegen seien Blindheit, Hass und Gewalt weiter aktiv.
Blindheit, Hass und Gewalt gibt es auch nach den Weltkriegen
Zimmerbrand: 46-Jähriger mit Rauchvergiftung
Schongau – Bei einem Zimmerbrand am späten Samstagnachmittag in Schongau hat der 46-jährige Hausbesitzer eine Rauchvergiftung erlitten. Außerdem ist ein Sachschaden von …
Zimmerbrand: 46-Jähriger mit Rauchvergiftung
Als die Post noch das Fernsehen erlaubte
„Es war wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten zusammen.“ Im Sommer 1960 begann im Wohnzimmer der Familie Schulze das Fernsehzeitalter. Brigitte Schmitt erinnert sich …
Als die Post noch das Fernsehen erlaubte

Kommentare