+
Rathaus 1: Das alte Kinsauer Rathaus, das seit geraumer Zeit verwaist ist . . .

Gemeinderat Kinsau

Kinsau, der Ort mit zwei Rathäusern

  • schließen

Für auswärtige Besucher wirkt das vermutlich kurios: Kinsau ist ein Ort mit zwei Rathäusern.

Kinsau – Was für Auswärtige ein Rätsel und kurios sein mag, ist für die Kinsauer Bürger selbst natürlich keines: Das „neue“ Rathaus im Historischen Pfarrhof am Kirchweg 4 ist das richtige – nicht so das alte in der Dorfstraße 9. Der ehemalige Gemeindesitz ist seit geraumer Zeit verwaist – was Auswärtige natürlich nicht wissen können. „Rathaus“ steht dennoch immer noch an der Fassade, und „Gemeinde Kinsau“ an der Glastür mit den Öffnungszeiten.

Nicht nur das: Wenn ein Uneingeweihter im Internet nach dem Kinsauer Rathaus sucht, wird er von Google Maps auch schnurstracks in die Dorfstraße 9 geschickt. Auch bei Wikipedia ist noch die alte Adresse eingetragen. Allerdings löst sich das Rätsel schnell auf: Ein Zettel am Briefkasten mit „Wir sind umgezogen . . .“ bringt den Besucher zurück auf den rechten Weg.

Rathaus 2: Der neue Kinsauer Gemeindesitz im Historischen Pfarrhof.

Markus Lieb wies in der jüngsten Kinsauer Gemeinderatssitzung auf die irreführende Beschriftung hin. „Mir ist das gerade auf dem Weg aufgefallen, dass da ja der alte Schriftzug noch dran steht“, sagte Lieb. Ob man das nicht vielleicht übermalen könne, fragte er in die Runde.

Bürgermeister Marco Dollinger sah dieses Begehren als weniger dringlich an. „Die Zahl derer, die bei der Suche nach dem Rathaus fehlgeleitet werden, wird beständig kleiner“, sagte Dollinger. Es würde wohl reichen, bei einer der nächsten Renovierungsarbeiten dem Gebäudes eventuell einen neuen Anstrich zu verleihen. Lieb hielt dagegen: „Es wird allerdings so schnell keine Renovierungsarbeiten dort geben.“

Schließlich nahm Dollinger das Thema als Antrag auf. Bis es zu einer Entscheidung kommt, kann es also noch passieren, dass Nicht-Kinsauer im „falschen“ Rathaus landen: Sie sind gut beraten, besser Einheimische zu fragen, als auf das Internet oder einen Schriftzug zu vertrauen.

Klaus Mergel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Special: Luchsbacher verzockt sich
500 000 Euro hat am Montag die Oktoberfest-Kellnerin Michaela Maier beim RTL-Wiesn-Special von „Wer wird Millionär“ gewonnen. Deutlich unerfreulicher endete der Abend …
Wiesn-Special: Luchsbacher verzockt sich
Lösten Bauarbeiten das Feuer aus?
Nach dem Großbrand im Kloster Rottenbuch vor einer Woche läuft die Suche nach der genauen Ursache weiter auf Hochtouren. Mittlerweile gibt es erste Hinweise darauf, was …
Lösten Bauarbeiten das Feuer aus?
Leisere und lautere Töne an verschiedenen Orten
Ein schönes Stelldichein lokaler Volksmusik-Ensembles: 22 Gruppen mit rund 150 Mitwirkenden erwartet der Trachtenverein Epfach zum großen Volksmusiktag des …
Leisere und lautere Töne an verschiedenen Orten
Mehr Blumen? Nein, danke! 
Mehr Blumenflächen an Feldrändern, an öffentlichen Wegen und Flächen wünscht sich Thomas Elste. Doch im Marktgemeinderat kamen die Anträge des Grünen-Rats nicht gut an.
Mehr Blumen? Nein, danke! 

Kommentare