+
Neues Baugebiet in Kinsau: Hier hat die Gemeinde zwei Hektar Grund erworben

Gemeinderat Kinsau

Zwei Hektar neuer Baugrund für Kinsau

Gute Aussichten für bauwillige Kinsauer, in absehbarer Zeit ein Grundstück zu erwerben: Die Gemeinde hat westlich der Römer Straße im Ortsgebiet zwei Hektar Grund erworben.

Kinsau – „Damit haben wir die Möglichkeit, die Bauanfragen zu decken,“ sagte Bürgermeister Marco Dollinger in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates am vergangenen Freitagabend.

Man wolle schon bald diese zwei Hektar Grund der bestehenden Bebauung zuführen, sagte der Bürgermeister weiter. Jetzt geht es darum, für diese 20 000 Quadratmeter (noch) grüne Wiese, einen Bebauungsplan aufzustellen.

Den Auftrag dazu hat das Gremium an das Lengenfelder Architektur- und Ingenieurbüro Robert Schenk vergeben. Der Diplomingenieur verlangt dafür laut Angebot 20 710 Euro. Die Verwaltung habe diesen Kostenvoranschlag, bei dem Schenk die Mindestsätze berechnet habe, „als sehr günstig“ eingestuft, klärte Dollinger die trotz der Urlaubszeit vollzählig erschienenen Gemeinderäte auf. Und auch, dass man mit Robert Schenk bei der Erweiterung des Gewerbegebietes „Gänsstall“ bereits sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
Walter Kindlmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

480 Jahre Dorfschul-Geschichte
„Also lautet ein Beschluss, dass der Mensch was lernen muss“, heißt es schon bei Wilhelm Busch. Und: „Dass dies mit Verstand geschah, war der Lehrer Lämpel da“. Der …
480 Jahre Dorfschul-Geschichte
Zwischen Schongau und Peiting: Schwerer Unfall an Lechtalbrücke löst Verkehrschaos aus
Ein schwerer Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen hat sich am Samstagmorgen an der Lechtalbrücke zwischen Schongau und Peiting ereignet. Die Brücke musste komplett …
Zwischen Schongau und Peiting: Schwerer Unfall an Lechtalbrücke löst Verkehrschaos aus
Für alle Gartler und die, die es noch werden wollen
Der Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte – und die Gruppe Schongau belebt gibt dem noch viele Frühlingsfarben dazu: Am Samstag, 5. Mai, heißt …
Für alle Gartler und die, die es noch werden wollen
Vom Kino bis zum Tattoo-Studio
Was mögen die Peitinger Jugendlichen an ihrer Heimatgemeinde und wo sehen sie Verbesserungspotenzial? Das herauszufinden, war am Donnerstag das Ziel der …
Vom Kino bis zum Tattoo-Studio

Kommentare