+
Zufrieden und gut gelaunt: Bauherr Dieter Funk als Gastgeber beim Hebauf seines extravaganten Firmengebäudes im Kinsauer Gewerbegebietes. 

Notiz aus der Wirtschaft

850 Kubikmeter Beton

Kinsau – Die architektonische Avantgarde des Lechrain steht künftig in Kinsau: Beim Hebauf des neuen Gebäudes der Brillenmanufaktur Funk staunten rund 120 Gäste über das Konzept.

Von 2600 Quadratmetern Gesamtfläche werden künftig 750 Quadratmeter durch die gläserne Manufaktur belegt, daneben wird es Verkaufsräume und unter dem Dach ein Bistro geben – das alles mit viel Glas, Stahl und Sichtbeton.

Ganze 850 Kubikmeter Beton sind seit Juli dabei verbaut worden. „Meine Frau Sashi und ich freuen uns sehr, dass der Bau so gut und schnell umgesetzt wurde“, sagte Bauherr Dieter Funk, „vor allem, dass alle Gewerke sicher und unfallfrei gelungen sind“. Bei Bier, Burgern und der musikalischer Begleitung der „Dreieckmusi“ und „Mr. Mojoe feierten Funk und seine Gäste bis in die Morgenstunden.

Funk hofft, dass im Mai des kommenden Jahres der Umzug der Firma, seiner Belegschaft und der Maschinen erfolgen kann. Im Juli 2017 soll dann die feierliche Einweihung mit internationalen Gästen erfolgen.

Klaus Mergel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Standort fürs Rotter Ärztehaus gefunden
Bekommt Rott ein neues Ärztehaus, und wenn ja, wo soll es hinkommen? Darüber wird in der Lechrain-Gemeinde schon seit einigen Monaten diskutiert.
Neuer Standort fürs Rotter Ärztehaus gefunden
Rekord-Stahlkoloss über der Ammerschlucht
Mit einer Gesamtspannweite von 266 Metern ist sie die größte in Deutschland jemals gebaute Behelfsbrücke. Gemeint ist der provisorische stählerne Brückenschlag in …
Rekord-Stahlkoloss über der Ammerschlucht
Streit um Straßenbeleuchtung an der Staatsstraße zwischen Kinsau und der B 17
An der Staatsstraße zwischen Kinsau und der B 17 wird eventuell eine Straßenbeleuchtung vorgesehen: Zusätzliche Leerrohre, die man nun gleich miteinbaut, erlauben eine …
Streit um Straßenbeleuchtung an der Staatsstraße zwischen Kinsau und der B 17
Authentische und engagierte Lebensleistung von Josef Echtler
Ein Urgestein der Sparkasse geht in Ruhestand: Josef Echtler (61), ist für die Bernbeurer und Burggener Kunden gleichbedeutend mit der Sparkasse vor Ort. Insgesamt 45 …
Authentische und engagierte Lebensleistung von Josef Echtler

Kommentare