+
Nur noch ein ganz normales Haus: Das alte Rathaus in Kinsau ist nun seinen Titel los – und die Gemeinde hat nur noch ein Rathaus.

Neues aus Kinsau

Kinsau hat jetzt kein zweites Rathaus mehr

  • schließen

Hoppla, das ging aber schnell: Ab sofort ist Kinsau nicht mehr das „Dorf mit den zwei Rathäusern“.

Kinsau – Nachdem vor zwei Wochen im Gemeinderat daraufhin gewiesen wurde, dass neben dem neuen Rathaus auch noch – in der realen wie in der virtuellen Welt – der alte Gemeindesitz gelegentlich Besucher anlockt (wir berichteten), haben Gemeinderat und Bürgermeister Marco Dollinger sofort gehandelt.

Der Schriftzug am alten Rathaus ist übermalt worden. Die Hinterglasaufkleber mit Gemeindewappen und Öffnungszeiten wurden am alten Gebäude in der Dorfstraße 9 entfernt. Sogar im Internet wurde „ausgeputzt“: Von Google Maps kann man sich nun unbesorgt zum richtigen Sitz im Historischen Pfarrhof in der Kirchstraße 4 navigieren lassen. Sogar bei Wikipedia wurde die Adresse korrigiert.

Irrläufer gibt es also nun keine mehr. Nur: Ein wenig schade ist es schon. Mit dem Titel „Bayerns einziges Dorf mit zwei Rathäusern“ kann sich Kinsau jetzt leider nicht mehr schmücken. Mit dem Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde wird es also fürs Erste nix.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Ein „verdächtiger Vorfall“, wie sie es selbst bezeichnet, beschäftigt derzeit die Kriminalpolizei Weilheim: Ein Unbekannter hat auf einem Fußballplatz engen körperlichen …
Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Bergwacht rettet verunglückten Wanderer an der Kesselwand
Ein Bergsteiger ist am Mittwochnachmittag im Kenzengebiet oberhalb des Bäckenalmsattels verunglückt. Der Mann erlitt eine Unterschenkelfraktur und musste mit dem …
Bergwacht rettet verunglückten Wanderer an der Kesselwand
Förderprogramm kommt wie gerufen
In einer Hauruck-Aktion hat die Bauverwaltung der Stadt Schongau Sanierungspläne für das Plantsch fertiggemacht. Grund: Im August war ein Bundesförderprogramm aufgelegt …
Förderprogramm kommt wie gerufen
„Ja“ zum Landschaftspflegeverband
Der geplante Landschaftspflegeverband stößt nicht in allen Gemeinden auf Gegenliebe. In Peiting besteht dagegen kein Zweifel an der Notwendigkeit. Einstimmig hat der …
„Ja“ zum Landschaftspflegeverband

Kommentare