Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 
+
Spaß & Action für die ganze Familie bietet der Alpine Coaster am Kolbensattel.

Sommerrodeln in malerischer Bergwelt

Alpine Coaster: Sommerrodeln am Kolbensattel

Sie können es kaum erwarten, Ihren Schlitten aus dem Schuppen zu holen, un endlich wieder Rodeln zu gehen? Am Kolbensattel geht das schon jetzt.

Spaß und Action für die ganze Familie bietet der neue Alpine Coaster am Kolbensattel in Oberammergau - Die 1. weltweit längste wetterfeste Rodelbahn mit Magnetbremsen. Von der Kolbensattelhütte geht's auf einer Länge von 2.600 Metern mit atemberaubenden Ausblicken und abenteuerlichen Kurven ins Tal. Alpine Piloten können bei einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h den Kolbensattel herabflitzen und legen dabei eine Höhendifferenz von 400 Metern zurück.

Das System ist besonders sicher durch:

  • 73 Kurven, 9 Jumps, 7 Wellen
  • höchste Stelle 4m über dem Boden
  • modernstes Magnetbremssystem
  • beidseitig angebrachte Bremshebel
  • Geschwindigkeit selbst regulierbar
  • optimierte Sitzschale mit Rückenlehne

Nach der Fahrt gibt es einen wunderschönen Bergabenteuer Kinderspielplatz und einen neuen Kletterwald in Sichtweite der Kolbensattelhütte, die hungrige Alpine Piloten und Wanderer mit köstlichen Schmankerln und regionalen Spezialitäten verwöhnt.

Schon gewusst? Alpine Coaster fahren und sparen!

Zwischen dem 11.09. und dem 28.10. können Sie richtig sparen. Beim Kauf von 3 Tickets für Bergfahrt und Alpine Coaster bekommen Sie die 4. Fahrt geschenkt.

Legen Sie diesen Gutschein an der Kasse vor und bekommen Sie eine Fahrt geschenkt!

Der Alpine Coaster am Kolbensattel ist die am höchsten gelegene und steilste Bahn in Deutschland.

  • Die Steilste: Der Alpine Coaster in Oberammergau (7,50 Euro) hat nach Herstellerangaben 20 Prozent Durchschnittsgefälle, 400 Meter Höhendifferenz werden zurückgelegt. Dabei sind sage und schreibe 73 Kurven, neun „Jumps“ und sieben sogenannte Wellen zu durchfahren. Auch dass die höchste Stelle vier Meter über dem Boden liegt, ist dem Adrenalinrausch nicht abträglich.
  • Die Höchstgelegene: Auch hier punktet der Alpine Coaster in Oberammergau. Die Kolbensattelhütte am Startpunkt liegt auf 1270 Metern Höhe. Sie ist zu Fuß, mit dem Mountainbike oder im Kolbensessellift von Oberammergau aus erreichbar.
Sommerrodeln - Spaß für Groß und Klein!

Und wie fährt man auf Sommerrodelbahnen?

Gleichmäßig! Selbst ein echter Rennrodler, der im Winter mit mehr als 100 Sachen den Eiskanal hinunterrast, hat Respekt vorm Sommerrodeln. "Das ist nicht ohne und kann schon anspruchsvoll sein", sagt Julian von Schleinitz, dreimaliger Junioren-Weltmeister im Einsitzer aus Schönau am Königssee. Schon wenige Stundenkilometer mehr oder weniger könnten einen großen Unterschied bedeuten. Der Rennrodler erklärt: "Die Zentrifugalkraft drängt die Fahrer in der Kurve nach außen und oben und wächst quadratisch mit der Geschwindigkeit." Von Schleinitz rät daher, sich "nach innen in die Kurven zu legen" und die auf Sommerrodelbahnen vorhandene Bremse einzusetzen: "So kann man sich ans schnellere Fahren herantasten und bekommt ein Gefühl für den Schlitten."

Eine Rodlerweisheit des Profis: Auf ein mittelmäßiges Niveau kommt man rasch, aber wer mehr Gas gibt, ist ganz schnell am Limit. Außerdem weiß von Schleinitz: "Über schönes, gleichmäßiges Fahren kommt man eher auf eine gute Zeit als im Hau-Ruck-Verfahren."

Sicherheit an den Bahnen ist oberstes Gebot

Und wer es bei aller Vorsicht doch ein klein wenig schneller mag, dem rät der Spitzensportler, sich klein zu machen. "Die Aerodynamik spielt beim Rodeln eine sehr große Rolle." Wichtig: Sicherheit an den Bahnen ist oberstes Gebot. Immer gilt: Benutzungshinweise am Kassenbereich und an der Bahn beachten.

Mit der Bergbahn hinauf ins Familien- und Sommervergnügen.

Hier finden Sie einen Überblick über das Tarifsortiment des Kolbensattels.

Geburtstagskinder haben eine Fahrt mit dem Alpine Coaster frei (gegen Vorlage des Ausweises)

Gruppenkarten sind nur an der Hauptkasse an der Talstation der Kolbensesselbahn erhältlich.
Ermäßigungen:

Inhaber einer Kur- und Gästekarte und Einwohner der Landkreise Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau erhalten bei Vorlage einer Kur- bzw. Gästekarte (Gäste) bzw. eines Ausweisdokumentes (Einwohner) 0,50 € Rabatt auf Einzelfahrten.

Die KönigsCard gilt an der Kolbensesselbahn, jedoch nicht bei der Nutzung des AlpineCoasters.
* Kinder dürfen die Bahn erst ab 3 Jahren benutzen. Kinder unter 8 Jahren dürfen die Bahn nur zusammen mit älteren Personen (über 14 Jahre, Mindestgröße 1,35 m), welche mit der Bahn vertraut gemacht worden sind und die Verantwortung durch die aufsichtspflichtige Person übertragen bekommen haben, auf zweisitzigen Schlitten benutzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Renaturierung: Wie die Ammer wieder wurde, wie sie einmal war
Die Ammer ist eines der letzten Wildflussjuwele des bayerischen Alpenvorlandes. Dies ist tatkräftigen Menschen zu verdanken, die sich vehement für eine Renaturierung …
Renaturierung: Wie die Ammer wieder wurde, wie sie einmal war
Betrunken mit dem Roller zur Tante ins Krankenhaus: Drei Monate Gefängnis
Für drei Monate muss ein 27-Jähriger ins Gefängnis. Er war im Juni dieses Jahres betrunken auf einem Motorroller von Lechbruck Richtung Steingaden unterwegs. Da der Mann …
Betrunken mit dem Roller zur Tante ins Krankenhaus: Drei Monate Gefängnis
Kindergärten in Schongau und Peiting im Visier von Einbrechern
Schongau/Peiting - Ungebetenen Besuch haben am vergangenen Wochenende zwei Kindergärten in Schongau und Peiting bekommen. Gelohnt hat sich der Beutezug für die …
Kindergärten in Schongau und Peiting im Visier von Einbrechern
Seit 75 Jahren dem Alpenverein treu
Die Sektion des Alpenverein Peiting mit seinen Ortsvereinen Rottenbuch, Böbing und Steingaden sowie insgesamt 3634 Mitgliedern ist eine große Familie. Das wurde beim …
Seit 75 Jahren dem Alpenverein treu

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.