Musikgenuss in Schongau

Konzert-Konkurrenz am Samstagabend in Schongau

Schongau - Gleich zwei Konzertereignisse hat Schongau am morgigen Samstag, 18. Juli, zu bieten. Und sie finden fast zur gleichen Zeit und fast am gleichen Ort statt: Zuerst das Sommerkonzert um 18 Uhr im Ballenhaus, dann gleich im Anschluss um 19.30 Uhr „Schongau classics“ am Marienplatz.

„Die Terminvergabe ist etwas unglücklich gelaufen“, räumen beide Seiten und auch die Stadt Schongau ein. Deshalb hat man sich bereits vor vier Wochen zusammengesetzt, um das Beste aus der Situation zu machen.
Fest steht: Bereits im März hat die Musiklehrerin Lucia Licht mit der Stadt Schongau einen Vertrag abgeschlossen über die Nutzung des Ballenhauses für das Sommerkonzert, das von Musikschülern unter dem Motto „Music is the key“ gestaltet wird.
„Von 18 bis 22 Uhr ist das Ballenhaus hierfür angemietet worden“, bestätigt Andreas Bayerlein, der im Schongauer Rathaus für die Terminvergabe im Ballenhaus zuständig ist.
Für Veranstaltungen auf dem Marienplatz nimmt dagegen Rathaus-Mitarbeiter Martin Keßler die Buchungen entgegen. Und so ist es dann halt passiert, dass zwei Konzertveranstaltungen fast zur gleichen Zeit und fast am gleichen Ort stattfinden werden.
Um beide Veranstaltungen etwas zu entzerren, ist Lucia Licht schon vor Wochen der Vorschlag unterbreitet worden, mit ihrem Sommerkonzert auf das Pfarrheim auszuweichen. Doch dies musste sie ablehnen, da angeblich die Plakate bereits im Druck waren.
Deshalb hat man sich auf Folgendes geeinigt: Der Soundcheck für „Schongau classics“ findet bereits vor 18 Uhr statt, so dass das Sommerkonzert im Ballenhaus dadurch auf keinen Fall beeinträchtigt wird. Letzteres wiederum soll nach eineinhalb Stunden rechtzeitig beendet sein, so dass „Schongau classics“ pünktlich um 19.30 Uhr beginnen kann. Und dies sollte auch klappen, wie beide Seite versichern. Außerdem könnten die Besucher des Sommerkonzerts dann auf kurzem Weg sogar noch in den Genuss von „Schongau classics“ kommen. Für dieses Konzert sind schon über 460 Eintrittskarten verkauft.
Allerdings könnte der Wettergott den „Schongau classics“ noch einen Strich durch die Rechnung machen. Laut Prognosen für Samstagabend könnte es eventuell zu einem Sommergewitter kommen. Für diesen Fall werden die „Schongau classics“ wie abgesprochen in die Lechsporthalle verlegt.

„Wir müssen uns bereits am Samstagmittag entscheiden, ob wir am Marienplatz bleiben oder in die Lechsporthalle ausweichen“, gab Stadtkapellmeister Marcus Graf auf Anfrage der Heimatzeitung zu verstehen.

mg

Auch interessant

Kommentare