1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Kreisbote

Personalengpass: Plantsch Schongau muss am Wochenende vorzeitig schließen

Erstellt:

Von: Rasso Schorer

Kommentare

Plantsch Schongau Schwimmbad
Badespaß – aber nur bis 17 Uhr. Im Plantsch ist am Wochenende früher Schluss als gewohnt. © Herold

Schongau – Die Personalsituation im Plantsch ist arg angespannt und spitzt sich durch das Corona-Geschehen noch weiter zu. Die Konsequenz: Dieses Wochenende ist mit Bade- und Saunaspaß bereits um 17 Uhr Schluss. 

„Die aktuell hohe Infektionslage hat den bislang noch einsatzfähigen Personalstamm im Plantsch leider soweit reduziert, dass uns keine andere Wahl mehr bleibt, als am kommenden Wochenende den Bade- und Saunabetrieb vorzeitig um 17 Uhr zu beenden“, teilte Chef Andreas Kosian am heutigen Mittwoch mit. Nachdem Freibad und Badewelt am Samstag und Sonntag um 9 sowie das Saunaland um 10 Uhr öffnen, ist bereits am späten Nachmittag früh Schluss.

Diese Entscheidung sei angesichts der guten Wetterlage und der an sich schon vielen schlechten Nachrichten allerorts sehr schwer gefallen, bedauert Kosian. Doch leider sei sie alternativ­los. Denn der noch einsetzbare Personalstamm arbeite seit den Pfingstferien deutlich am und über dem zumutbaren Limit, „darüber hinaus gilt es auch arbeitsrechtliche Vorschriften einzuhalten“. Dass nun weitere Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfallen, reiße Lücken, die deshalb nicht mehr zu stopfen seien.

Immerhin: Der für Samstag geplante „Tag der Vereine“ könne stattfinden – zumindest „nach heutigem Stand. „Wir hoffen, dass nicht noch weitere Ausfälle im Personalstamm auftreten.“

Auch interessant

Kommentare