Schwimmbad
+
Am 22. August war am letzten Tag der Saison noch nach 3G-Regeln geöffnet, tags darauf war dann Schluss.

Früh Schluss

So lief die Freibadsaison 2021 in Altenstadt

  • Manfred Ellenberger
    VonManfred Ellenberger
    schließen

Altenstadt – „Das Freibad ist geschlossen“. Mit diesem Hinweis ist Bürgermeister Andreas Kögl bei der letzten Gemeinderatssitzung nochmals auf die bereits am 22. August zu Ende gegangene Saison im Freibad Altenstadt eingegangen. 

Die frühe Schließung sei hauptsächlich wegen der Witterung mit den kühlen Luft- und Wassertemperaturen kurzfristig im Rathaus entschieden worden, begründete er diese Maßnahme. Hinzu kam auch noch, dass zwischenzeitig die Infektionsschutzregeln strenger geworden waren. Am letzten Tag der Saison galten die 3G-Regeln, dann war die Saison im Freibad beendet.

Da in der zu Ende gegangenen Saison 739 Dauerkarten und über 3.000 Einzelkarten verkauft werden konnten, zog der Bürgermeister trotz der recht frühen Schließung eine positive Bilanz. „Deutlich besser als letztes Jahr“ habe man damit gelegen, resümierte er.

Auch 175 Saisonkarteninhaber der Bäder in Peiting (165) und Schongau (zehn) hatten das Bad in Altenstadt besucht. Diese mussten wie auch schon in den Jahren zuvor bei Vorlage der Karte in Altenstadt nur 50 Cent Eintritt zahlen. Saisonkarteninhaber aus Altenstadt wiederum konnten für den gleichen Obolus ins Peitinger Bad beziehungsweise zahlen einen um 25 Prozent ermäßigten Preis im Schongauer Freibad Plantsch.

Vorausblickend auf die nächste Badesaison teilte Bürgermeister Kögl mit, dass die Gemeinde einen Antrag auf Förderung zum Kauf der unerlässlichen neuen Umwälzpumpen gestellt habe und nun auf dessen Bewilligung hoffe.

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare