Seit rund zwei Wochen ist der Waldkindergarten in Steingaden nun schon in Betrieb. Eine offizielle Eröffnung soll im Oktober folgen.
+
Seit rund zwei Wochen ist der Waldkindergarten in Steingaden nun schon in Betrieb. Eine offizielle Eröffnung soll im Oktober folgen.

In Tipi und Bauwagen

Waldkindergarten in Steingaden hat Arbeit aufgenommen

  • VonOliver Sommer
    schließen

Steingaden – Im Oktober soll er offiziell eröffnet werden, doch die Arbeit musste der Waldkindergarten in Steingaden schon jetzt zum Schuljahresbeginn aufnehmen. 

Die Idee ist aus der Not heraus geboren, denn der gemeindliche Kindergarten war schon im vergangenen Schuljahr überfüllt. Und für das aktuelle Schuljahr überstiegen die Anmeldungen die Kapazitäten in der Einrichtung in der Marie-Eberth-Straße bei weitem. Seit gut zwei Wochen ist eine Gruppe des Steingadener Kindergartens im Tipi und Bauwagen untergebracht, unweit der alten Wasserfassung. Eine, sieht man von einem Missverständnis ab, einfache und kostengünstigere Lösung, die sich vor allem schneller realisieren ließ, als ein Neubau.

Nachdem beide „Gebäude“ mobil sind, also jederzeit bewegt werden können, bedurfte es dafür keines Bauantrags, allerdings für die Anlage als solches. Anders ist ein Kindergarten nicht genehmigungsfähig, auch gibt es dann keine Zuschüsse. Mit denen rechnet Bürgermeister Max Bertl, decken sie doch 50 Prozent der gut 100.000 Euro ab, unter anderem mussten ja Wasser- und eine Stromversorgung gelegt werden. Dazu kommen noch sanitäre Anlagen, Möbel, eine Einzäunung und diverse Spielgeräte und Ausstattungsgegenstände für die neue Kindergartengruppe, die für 25 Kinder ausgelegt ist.

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare