1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Kreisbote

Wasser wird in Altenstadt teurer

Erstellt:

Von: Manfred Ellenberger

Kommentare

Wasserhahn
„Wir brauchen was in der Hinterhand“ forderte der Bürgermeister zur Festlegung eines höheren Preises für Trinkwasser auf. © Symbolfoto: Panthermedia/Jörg Schmalenberger

Altenstadt – Seit Januar 2016 haben die vergleichsweise günstigen Wasserverbrauchsgebühren in Höhe von knapp über 1,15 Euro pro Kubikmeter (1.000 Liter) Gültigkeit. Zuletzt hatte das aber zu einer zunehmend knappen Kalkulation geführt, denn die unter anderem auch für die Erneuerung von Wasserleitungen gebildeten Rücklagen der Gemeinde waren Bürgermeister Andreas Kögl zufolge zunehmend abgeschmolzen.

„Wir brauchen was in der Hinterhand“ forderte er den Gemeinderat bei dessen letzter Sitzung deshalb zur Festlegung eines höheren Preises für Trinkwasser auf.Er selbst wollte aber zunächst dem Vorschlag der Verwaltung nicht folgen, den dort kalkulierenden „idealen“ Preis auf 1,26 Euro zu erhöhen, sondern plädierte zunächst für 1,22 Euro. Nachdem sich aber gleich mehreren Gremiumsmitglieder angesichts abschmelzender Rücklagen für einen höheren Preis ausgesprochen hatten, lenkte Kögl mit dem Vorschlag einer Erhöhung auf 1,25 Euro ein.Diesem ab dem 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2024 neuen gültigen Preis sowie der damit einhergehenden Änderung der Satzung zur Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung stimmte der Gemeinderat ausnahmslos zu.Für einen Altenstadter Familienhaushalt mit einem jährlichen Wasserverbrauch von 100 Kubikmetern ergeben sich ab dem kommenden Jahr Mehrkosten in Höhe von 10 Euro. Umgerechnet sind das weniger als 84 Cent monatlich.

Auch interessant

Kommentare