16-Jähriger stirbt: Gemeinde fassungslos

Fuchstal - Mit Fassungslosigkeit ist in der Gemeinde Fuchstal die Nachricht vom tödlichen Betriebsunfall eines 16-jährigen Spenglerlehrlings aufgenommen worden.

Der Auszubildende, der im Februar den 16. Geburtstag beging, stürzte im Kinsauer Gewerbegebiet vom Dach elf Meter in die Tiefe und prallte auf dem Betonboden auf (ausführlicher Bericht in den Schongauer Nachrichten vom Mittwoch). Der Notarzt aus Schongau konnte bei dem Betriebsunfall nur noch den Tod feststellen.

Der Jugendliche stammt aus Leeder. Aus dem gleichen Ort ist die Spenglerfirma, die mit den Reparaturarbeiten am Dach der Papierlagerhalle bei Kinsau beauftragt war.

Zusammen mit dem Lehrling waren von der Spenglerei zwei weitere Kollegen auf dem Dach. Der Auszubildende sollte am Dienstag um 13.20 Uhr ein Arbeitsgerät holen, trat dabei vom Blechdach auf ein poröses Plexiglas und brach am Oberlicht nach unten durch.

Die Kripo Fürstenfeldbruck ermittelt in punkto Unfallverhütungsvorschriften und auch in der Frage, ob Aufsichtspflichten gegenüber dem Lehrling verletzt wurden.

Auch interessant

Kommentare