Altenheim erhöht die Gebühren

Schongau - Ein Minus von nahezu 50 000 Euro im Etat des städtischen Altenheims ruft die Stadt auf den Plan. Per Gebührenordnung soll jetzt wieder ein Gleichgewicht geschaffen werden

In ihrer Sitzung am Dienstagabend waren sich die Stadträte einig. Per September steigen demzufolge die Gebühren für Rüstige und Pflegebedürftige in allen vier Stufen an. Beispiel: Rüstige müssen täglich im Einzelzimmer statt bislang 41,99 künftig 42,34 Euro pro Tag und im Doppelzimmer statt 38,92 nun 39,17 Euro bezahlen. In der Pflegestufe drei wird des unterdessen statt bisher 102, 15 nun 103 Euro bzw. statt 99,08 ab September 99,93 Euro am Tag kosten.

Neu ist auch, dass in Zukunft nur mehr drei statt bislang vier Jugendliche im Altenheim gleichzeitig eine Ausbildung machen können. Auf diese Weise sollen Einsparungen von 27 600 Euro getätigt werden, wenn parallel auch wieder die im Planansatz aufgeführte Auslastung von 97,3 Prozent gewährleistet ist. Bislang schaut's im zweiten Halbjahr gut aus, denn bei 118 von 120 belegten Pflegebetten liegt die Auslastung sogar bei über 98 Prozent.

Auch interessant

Kommentare