Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Weilheim bei 2,8 Prozent

Weilheim-Schongau - Weniger Arbeitslose als im Mai, aber deutlich mehr als noch vor einem Jahr, mehr offene Stellen als im Mai, aber weniger als vor einem Jahr: So lässt sich der Arbeitsmarkt für Juni im Agenturbezirk Weilheim zusammenfassen.

Die offizielle Statistik der Agentur für Arbeit, die allerdings längst nicht alle Menschen erfasst, die tatsächlich ohne Arbeit sind, meldet für Juni eine Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent (9957 Menschen) in den fünf Landkreisen Starnberg, Fürstenfeldbruck, Landsberg, Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau.

Nach Ansicht von Monika Lex, die bei der Agentur für Arbeit als Geschäftsführerin „operativ“ firmiert, hat der Arbeitsmarkt „noch nicht das Niveau des vergangenen Jahres erreicht, zeigt sich aber trotz niedrigem Stellenbestand im Vergleich zum Vorjahr robust“. Die Zunahmen bei den Stellenzugängen stimme sie optimistisch für die kommenden Monate, seit Jahresbeginn wurden über 5000 Stellen neu gemeldet

Auf dem Ausbildungsmarkt im Landkreis gibt es sowohl noch Jugendliche auf der Suche nach einer Lehrstelle (aktuell 201) als auch Betriebe, die noch einen Auszubildenden suchen (193). Das bedeute, dass die Wünsche der jungen Menschen nicht unbedingt mit dem vorhandenen Angebot übereinstimmten.

Auffällig ist der hohe Anteil von Ausländern an der Arbeitslosigkeit, der hat sich in den vergangenen Jahren nahezu verdoppelt und beträgt aktuell 18,5 Prozent. Relativ konstant ist hingegen der Anteil der Langzeitarbeitslosen und älteren Menschen (über 55 Jahre) ohne Arbeit mit jeweils rund einem Viertel.

jt

Auch interessant

Kommentare