Zahlreiche Spuren haben die Hobbylangläufer bereits am Mittwoch in den Schnee gezogen. Dieses Bild zeigt die Altenstadter Loipe, die aufgrund der kurzen Anfahrzeit auch bei den Schongauer Wintersportlern sehr beliebt ist. foto: herold

Auf die Loipe, fertig, los! Langlaufen im Schongauer Land

Weilheim-Schongau - Nach neuerlichem Neuschnee und anhaltender Kälte wurden pünktlich zum Wochenende nahezu alle Langlaufloipen in der Region gespurt - ein Seltenheitswert. Zwar erfreut sich der Langlaufsport auch hierzulande seit mehreren Jahren an Zulauf, die Winter dagegen werden immer wärmer.

So hadern seit Jahren die Gemeinden einerseits mit total veralteten, stark reparaturbedürftigen Spurgeräten, gleichzeitig würde sich eine Investition in ein moderneres Gerät für zwei, drei schneereiche Tage im Jahr nicht rechnen.

So mussten die Wintersportler aus Schongau und Umgebung aufgrund Schneemangels die vergangenen Jahre oftmals weitere Strecken auf sich nehmen, um dem gesunden Volkssport auf den dünnen Latten ohne Stahlkante nachzugehen. Spätestens dann, wenn die Loipe im „Schneeloch“ Wildsteig-Hausen weggetaut ist, gilt es, den Altlandkreis in Richtung Ammertal zu verlassen. Ettal bzw. das Graswangtal ist mit das loipensicherste Gebiet in noch näherer Entfernung. Aktuell ist die Schneelage jedoch ausreichend, sodass der Großteil des hiesigen Loipennetzes - spätestens bis zum Wochenende - gespurt ist. Wie lange die weiße Pracht diesmal liegen bleibt, ist fraglich. Es fehlt an frostigem Untergrund. Der Schnee schmilzt so von unten. Wer also seine Heimat auf Langlaufskiern direkt vor der Haustüre erkunden möchte, der sollte die Chance am kommenden Wochenende nutzen. Wo genau, zeigt die folgende Übersicht.

K Altenstadt

Top-Bedingungen findet man derzeit in Altenstadt vor. Gespurt sind eine kleine Runde (1,2 Kilometer) am Sportplatz sowie eine große Runde (5 Kilometer). Klassisch und Skating. Das Gelände ist größtenteils flach. Dienstags, mittwochs und donnerstags wird die kleine Runde jeweils von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr mit Flutlicht bestrahlt. Ausgangspunkt beider Loipen ist am unteren Parkplatz neben den Fußballplätzen.

K Bad Bayersoien

Der Kurort bietet mit der Seerunde (4,8 Kilometer) sowie der Kirmesau-Runde (knapp 13 Kilometer) bestens präparierte Loipen. Klassisch und Skating. Die Strecken verlaufen eben. Günstiger Ausgangspunkt sind die Parkplätze rund um den See (zum Beispiel Nähe Parkhotel).

K Bernbeuren

Über drei Kilometer erstreckt sich die Bernbeurer Loipe vom Sportplatz (Auerberghalle) in Richtung Haslacher See. Klassisch und Skating. Auch der Lift am Auerberg ist bei guten Bedingungen von Montag bis Freitag ab 14 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr in Betrieb. Weitere Infos inklusive Webcam-Bilder im Internet auf www.tsv-bernbeuren.de.

K Böbing

Drei Kilometer lang ist die Böbinger Loipe an der Schnalzbergstraße (Beschilderung am Ortseingang Nähe Maibaum). Klassisch und Skating. Das Gelände ist durchgehend flach. In Betrieb ist auch der Skilift an der Bromberg Alm (Montag bis Freitag von 13 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 17 Uhr. Flutlicht täglich (außer sonntags) von 19 bis 22 Uhr).

K Burggen

Eine vier und eine sieben Kilometer-Runde ist in Burggen präpariert. Klassisch und Skating. Die Bedingungen sind hervorragend. Ausgangspunkt beider Loipen ist der Parkplatz am Hochwasserrückhaltebecken, einem kleinen Weiher am Burggener Ortsrand zwischen den Verbindungsstraßen nach Bernbeuren und Tannenberg.

K Hohenfurch

Vorausgesetzt, das Spurgerät lässt sich reparieren, kann man am Wochenende auch in Hohenfurch auf einer drei Kilometer langen Runde, über eine Abkürzung auch 1,5 Kilometer und ohne Anstieg, laufen. Klassisch und Skating. Ausgangspunkt ist der Skilift (in Betrieb von Montag bis Freitag von 14 bis 16.30 Uhr, Samstag/Sonntag von 13 bis 16.30 Uhr), der sich von Schongau kommend rund 700 Meter östlich von der B17 befindet. Die Zufahrt erfolgt außerhalb des Hauptortes über das Autohaus Taufratshofer.

K Hohenpeißenberg

Leichte Anstiege und Abfahrten sowie schöne Geraden bietet die gespurte 4,5 Kilometer lange Hohenpeißenberger Loipe. Klassisch und Skating. Startpunkt ist Nähe Hetten am Haus der Vereine (großer Parkplatz).

K Ingenried

Neben der Bidinger Straße Richtung Königsried ist in Ingenried eine kleine Runde (2 Kilometer) gespurt. Klassisch und Skating. Die große Wanderloipe vom gleichen Ausgangspunkt - ausschließlich klassischer Stil - wird voraussichtlich zum Wochenende präpariert. Ingenried liegt rund 100 Meter höher als beispielsweise Altenstadt und Burggen. Daher sind die Bedingungen am dortigen Waldrand stets sehr gut. Anfahrt: Von der Umgehungsstraße kommend durch Ingenried hindurch, findet man am Ortsausgang ein gut erkennbares Hinweisschild. Aktuelle Loipen-Informationen inklusive Streckenplan auch im Internet auf www.sc-ingenried.de.

K Lechbruck

Bis zum Wochenende sind in Lechbruck alle drei Langlaufloipen gespurt. Klassisch und Skating. Ausgangspunkt der Biathlonrunde (1,3 Kilometer) sowie der Schmuttersee-Loipe (8 Kilometer) ist im Lechbrucker Gewerbegebiet auf dem Parkplatz der Schreinerei Mößmer. Start und Ziel der Panorama-Loipe auf der Gsteig (4 Kilometer) ist neben dem Parkplatz des dortigen Landhauses auf der Gsteig.

K Peiting

Alle 25 Kilometer sind aktuell gespurt. Klassisch und Skating. Die Bedingungen sind sehr gut. In Sachen Schwierigkeiten ist das Gelände für Anfänger und Fortgeschrittene gut geeignet. Zentraler Ausgangspunkt/Parkplatz ist das Nordic-Zentrum direkt an der Schnaidbergalm. Das Loipennetz ist ausgeschildert.

K Prem

In Prem ist die rund 1,5 Kilometer lange kleine Runde am Moorweg (von Gründl/Lechbruck kommend vor dem Ortseingang links) gespurt. Klassisch und Skating. Die Bedingungen sind gut.

K Rottenbuch

Drei Loipen mit hervorragenden Bedingungen sind in Rottenbuch gespurt. Klassisch und Skating. Die ebene Hofrunde (auf Festwiese) erstreckt sich über zwei Kilometer. Die sechs Kilometer weite Schweinberg-Runde beginnt und endet an der Tankstelle am Fohlenhof. Ausgangspunkt der Schönegg-Loipe (15 Kilometer mit längeren Abfahrten und Anstiegen) ist die Einfahrt zum Campingplatz und bietet neben herrlichem Panoramablick eine direkte Verbindung zum Wildsteiger Loipennetz. Günstiger Ausgangspunkt aller drei Loipen ist der größere Parkplatz am Fohlenhof. In Betrieb ist auch der kleine Skilift (von Montag bis Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr) am Campingplatz.

K Schwabbruck

Rund sechs Kilometer lang ist die Schwabbrucker Panormaloipe. Klassisch und Skating. Größtenteils eben, aber auch mit einer rasanten Abfahrt. Zusteigmöglichkeiten gibt es jede Menge am südlichen Ortsrand (Richtung Huttenried) bzw. Rößles Stadel.

K Schwabsoien

Beste Bedingungen weisen derzeit die Schwabsoier Loipen auf. Sowohl die leichtere (3 Kilometer) als auch die etwas anspruchsvollere Runde (7,6 Kilometer) ist gespurt. Klassisch und Skating. Ausgangspunkt ist am Skilift. Den findet man von Schwabsoien Richtung Dienhausen fahrend vor Beginn des Waldes auf der rechten Seite.

K Steingaden

Mit einigen satten Anstiegen und Abfahrten ist die Steingadener Loipe nicht ganz einfach zu bewältigen. Sie erstreckt sich über knapp sieben Kilometer von Langau bis zum Gagrassee oberhalb des Skiliftes, der ebenfalls in Betrieb ist. Zufahrtmöglichkeit: Im Ort Steingaden vor der Raiffeisenbank nach links Richtung Litzau.

K Wildsteig

In Wildsteig sind mindestens 15 Kilometer für Anfänger und Fortgeschrittene gespurt. Klassisch und Skating. Von den Runden in Wildsteig-Hausen führt die Strecke über den Sportplatz Richtung Hauptort und weiter nach Rottenbuch. Flutlicht bietet die kleine Runde in Hausen. Am dortigen Stadel (rechts unten) kann man das Licht zwischen 16.30 Uhr und 20.15 Uhr selbst an- und ausschalten. Brandaktuelle Loipen-Infos inklusive Streckenplan gibt es links unten auf der Startseite der Gemeindehomepage www.wildsteig.de.

Johannes Schelle

Auch interessant

Kommentare