Heftige Unwetter wüten in Bayern: Mehrere Orte unter Wasser - dramatische Rettungsaktion für weggespülte Autofahrer

Heftige Unwetter wüten in Bayern: Mehrere Orte unter Wasser - dramatische Rettungsaktion für weggespülte Autofahrer
+

VdK Schwabsoien, Schwabbruck und Sachsenried ab sofort fest in Frauenhand

Schwabsoien - Frauenpower pur gibt es ab sofort im Vorstand des VdK-Ortsverbands Schwabbruck, Schwabsoien und Sachsenried: alle Posten mit weiblichen Mitgliedern besetzt.

„Die Männer trauen sich gleich gar nicht mehr“, scherzte Dr. Josef Klasen, der als Kreisvorsitzender des VdK Oberland das Amt des Wahlvorstands übernommen hatte. Der VdK-Ortsverband Schwabbruck, Schwabsoien und Sachsenried ist nämlich ab sofort fest in Frauenhand. Bei der Jahreshauptversammlung standen neben dem Rechenschaftsbericht und Ausblick auch die Neuwahl der Vorstandschaft auf dem Programm.

Im Amt der ersten Vorsitzenden bestätigt wurde Marianne Rudolf, neue zweite Vorsitzende ist Gabi Hooge, neue Schriftführerin Brigitte Pfanzelt. Als Beisitzerinnen wurden Renate Winkler, Manuela Baumann und Angelika Höfler gewählt. Zur Kassierin bestimmte der neu gewählte Vorstand Renate Zeller.

Der Vdk ist laut Klasen für Menschen, die in soziale Schieflage geraten sind, hochattraktiv geworden. Dafür sprechen sprunghaft steigende Mitgliederzahlen. Ursprünglich von Kriegsversehrten, Witwen und Waisen gegründet, setzt sich der Sozialverband als Selbsthilfeorganisation heute zunehmend für Behinderte, Rentner und Arbeitslose ein. Der Kreisverband Oberland hat derzeit über 8000 Mitglieder.

Klasen prangerte in seinem Grußwort die „schlechte Politik zu Lasten der kleinen Leute“ an und betonte: „Die Menschen brauchen uns, weil wir die Finger auf die Wunden legen.“ Ein Dorn im Auge war ihm besonders die aktuelle Gesundheitsreform, die demonstrierenden Ärzten und der Pharmaindustrie wachsende Einkommen garantiert, während Einkommensschwachen immer mehr Zahlungen bei weniger Gegenleistung aufgebürdet würden.

Die Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Marianne Rudolf hob die Aktivitäten des VdK vor Ort hervor und ermunterte die Mitglieder, die ausliegenden Fragebögen auszufüllen. Anhand dieser konnten die Mitglieder Interessen und Themen vorschlagen. Ihren besonderen Dank richtete Marianne Rudolf neben allen Aktiven an Magnus Seiband, der 2006 nach 33 Jahren sein Amt als erster Vorsitzender übergeben hatte und dieses Jahr auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft verabschiedet wurde. Zudem war Seiband lange Jahre stellvertretender Kreisvorsitzender.

Klasen, der Seiband zum Ehrenvorsitzenden ernannte, bezeichnete ihn als „Seele des Verbands“. Humorvoll merkte er an, dass Seiband als solcher das Recht habe, an allen Vorstandssitzungen teilzunehmen und so das neu gewählte „Frauenkränzle“ aufmischen könne. Ebenfalls aus dem Vorstand verabschiedet wurde Josef Mayrock, der 13 Jahre lang das Amt des Schriftführers innehatte.

Marianne Rudolf gab einen Ausblick auf das kommende Jahr. Im März gibt es eine Fahrt zur Messe 66 in München, im April einen Vortrag zum Thema Erben und Vererben, im Mai über Ernährung im Alter und Heilpflanzenkunde. Im August lädt der VdK zum Grillnachmittag, im Oktober zum Vortrag „Gut zu Fuß“ und im Dezember zur traditionellen Weihnachtsfeier. Darüber hinaus gibt es im Dezember wieder eine Haussammlung unter dem Motto „Helft Wunden heilen“, deren Einnahmen jeweils zur Hälfte dem Ortsverband und dem VdK Bayern zugute kommen.

Schwabsoiens zweiter Bürgermeister und Neumitglied Siegfried Neumann schloss mit den Worten „Es ist wichtig, dass Menschlichkeit gelebt wird. Im Nebeneinander von jung und alt, sowie auf Augenhöhe mit gehandicapten Personen.“ Und lobte in diesem Zusammenhang das Engagement des VdK-Ortsverbands.

Ehrungen

Für langjährige Mitgliedschaft beim VdK-Ortsverband Schwabbruck, Schwabsoien und Sachsenried mit einer Urkunde, einer Ehrennadel und einem kleinen Präsent bedacht wurden folgende Mitglieder: Zehn Jahre Mitgliedschaft: Anna Becker, Horst Forster, Georg Bayer, Nadin Schröcker und Willi Preis. 30 Jahre: Rudolf Kögel. 40 Jahre: Boto Schubert. 55 Jahre: Xaver Koch. 60 Jahre: Martin Endrass.

Auch interessant

Kommentare