+

Wegen unerlaubtem Lagerfeuer

Frau (31) attackiert Polizist mit Pfefferspray

  • schließen

Landsberg - Party um ein unerlaubtes Lagerfeuer: Zunächst deutet alles auf einen harmlosen Polizeieinsatz hin - bis die Beamten die Personalien des 29-Jährigen kontrollieren wollten.

„Lagerfeuer im Wildpark, oberhalb der Teufelsküche.“ Mit diesem Hinweis wurde eine Landsberger Polizeistreife zum Einsatz geschickt. Am Tatort angekommen, finden die Polizisten tatsächlich ein brennendes Lagerfeuer vor. Drumherum: Eine 31-jährige Frau aus Landsberg, ein 34-jähriger Mann aus Landsberg, ein 29-Jähriger aus Weilheim und ein weiterer Kerl, dessen Personalien noch immer unbekannt sind. So weit so gut. Die Polizisten gehen routinemäßig vor, möchten die Personalien der Personen aufnehmen. Doch der Weilheimer macht nicht mit, wehrt sich vehement indem er die Polizisten erst wegschubst, dann wegläuft.

Pfefferspray-Attacke soll Festnahme des 29-Jährigen verhindern

Der Mann konnte schnell eingefangen und festgehalten werden. Was dann passiert, ist schier unglaublich: Ein anderer der Männer sowie die Frau wollen die Festnahme des Geflüchteten verhindern, dabei zieht die 31-Jährige ein Pfefferspray und attackiert damit einen der Beamten im Gesicht. Anschließend ergriffen auch die beiden sowie der daran unbeteiligte Mann die Flucht. Während das Pärchen rund eine Stunde später in der Altstadt festgenommen wurde, fehlte vom Dritten jede Spur.

Bei genauerer Untersuchung stellten die Polizisten auch noch Einhand- und Kampfmesser fest. Die Waffen wurden beschlagnahmt. Und die Täter? Die wurden nach endgültiger Feststellung der Personalien und in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder freigelassen.

Drei der vier Personen erwartet nun eine ganze Litanei an Strafanzeigen: Widerstand gegen Polizeibeamte, gefährliche Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz.

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fütterungs-Verbot: Jäger laufen Sturm
Weilheim-Schongau – Das Verbot der Rehwild-Fütterung im Landkreis Weilheim-Schongau hat bei Jägern einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Die Untere Jagdbehörde am …
Fütterungs-Verbot: Jäger laufen Sturm
Bisher kein Vorstand: Auflösung der UIP?
Peiting - Droht der Umweltinitiative Pfaffenwinkel (UIP) nach 33 Jahren das Aus? Bei der Jahreshauptversammlung scheiterte die Vorstandswahl mangels Kandidaten. Fatal: …
Bisher kein Vorstand: Auflösung der UIP?
Das Wild im Winter in Ruhe lassen
Schongau - Dicke Flocken, klirrende Kälte und wenig Nahrung: Aufgrund der aktuellen Witterungsbedingungen appellieren die Jäger an das Verantwortungsbewusstsein von …
Das Wild im Winter in Ruhe lassen

Kommentare