School meets Justiz

Rollenspiele im Gerichtssaal

Weilheim - Das Weilheimer Amtsgericht bietet jetzt für die achten Klassen Rollenspiele und den Besuch von Verhandlungen an. Das ganze nennt sich „School meets Justiz“.

Schüler als Angeklagte, Schülerinnen als Richterinnen, Schüler als Staatsanwälte und Schülerinnen als Verteidigerinnen. Das Amtsgericht Weilheim unterbreitet Schulen ein neues Angebot: Es heißt „School meets Justiz“ und sieht auch Rollenspiele im Gerichtssaal vor.

Das Amtsgericht möchte sich mit der neuen Aktion der Öffentlichkeit stärker präsentieren. Bei einem Pressegespräch sagte dessen neue Direktorin Regina Sieh: „Es gibt am Amtsgericht nicht nur die Strafsachen“. Dort kämen auch Familien- und Nachlassangelegenheiten zur Verhandlung, alles eine für Sieh „äußerst spannende Sache“.

Schüler verhandeln fiktive Straffälle

Doch die Direktorin denkt noch weiter: „Wir müssen uns auch um Nachwuchsgewinnung kümmern“, sagte sie und wies auf eine im letzten Jahr gestartete Initiative des Justizministeriums unter dem Motto „School meets Justiz“ hin. Schüler ab der achten Klasse sollen damit angesprochen werden. Die Idee ist, den jungen Menschen fiktive Straffälle vorzustellen, die dann in einem Rollenspiel gemeinsam „verhandelt“ werden können. „Ich sehe darin auch einen Präventionsgedanken“, sagte Michael Eberle, Jugendrichter und neuer Pressesprecher des Amtsgerichts, der das Ganze auch leitet. Das Mysterium „Gericht“ würde durch diese Aktion ein wenig durchsichtiger, so der Richter. Für die Schüler sei es sicherlich spannend in eine Richterrolle zu schlüpfen, so Eberle, „und mit den Schwierigkeiten einer Urteilsfindung konfrontiert zu sein“, als Staatsanwalt eine Anklage unter Beweis zu stellen oder als Anwältin eine fundierte Verteidigung zu übernehmen. Und es werde gewiss für die Schüler seltsam sein, sich einmal auf der Anklagebank zu befinden.

Anmeldung beim Amtsgericht 

Die Mittel – und die Realschule sowie das Gymnasium Weilheim sind inzwischen über diese Aktion informiert worden. Interessierte Klassen können sich beim Amtsgericht anmelden. Die Verhandlung in Form eines Rollenspiels findet dann mittwochs von 8 bis 9 Uhr statt. Natürlich kann man Richter Michael Eberle dabei auch Fragen über die allgemeine Verhandlungsstrategie stellen. Anschließend haben die Teilnehmer dann die Möglichkeit, eine „richtige“ öffentliche Verhandlung zu verfolgen. „Justiz ist für die Menschen da“ – steht auf dem neuen Plakat des Amtsgerichts Weilheim; mit „School meets Justiz“ auch für die ganz Jungen

Regina Wahl-Geiger

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böbinger stürzt 80 Meter in den Tod
Böbing/Elbigenalp - Nun ist klar: Bei dem Bergsteiger handelt es sich um einen Böbinger. Beim Abstieg vom Großen Krottenkopf in den Allgäuer Alpen ist der 51-Jährige am …
Böbinger stürzt 80 Meter in den Tod

Kommentare