+
Die neue Vorstandschaft der Sektion Lechbruck des Deutschen Alpenvereins: Frank Schlitzer (Jugendvertreter) Hans Schwab (zweiter Vorsitzender), Gabi Keller (Schatzmeisterin), Bernhard Lippert (erster Vorsitzender) und Monika Wörle (Schriftführerin).

Hauptversammlung der Sektion Lechbruck

Alpenverein verstärkt Nachwuchsarbeit

Rückblick auf das Bergjahr 2017, Vorschau auf sämtliche Aktivitäten 2018, die Wahl der neuen Vorstandschaft und die Ehrung langjähriger Mitglieder: An Themen hat es auf der Jahresversammlung der 616 Mitglieder zählenden Lechbrucker Sektion des Deutschen Alpenvereins nicht gemangelt.

Lechbruck – Wanderungen, Kletter-, Berg-, Ski-, Schneeschuh-, Rad- und Mountainbike-Touren – reichlich Angebote gab es für die Jugend- und Familiengruppen, aber auch für die Senioren. 2018 hat sich daran nichts geändert. Das wurde auf der Jahresversammlung im Gasthaus Holler deutlich.

„Wir sind eine kleine Sektion mit breitem Angebot“, sagte erster Vorstand Bernhard Lippert. Die Jugendarbeit sei hervorragend, und finanziell sei die Sektion gut aufgestellt. Zu erwähnen sei aber auch die geradezu vorbildliche aktive Teilnahme der Sektionsmitglieder am Dorf- und Gemeindeleben.

Was dem ersten Vorstand derzeit allerdings Sorgen bereitet, ist die unausgewogenen Altersstruktur. Eines der Mitglieder ist über 90, 17 sind älter als 80, 46 älter als 70 Jahre. Lipperts Appell; „Wir brauchen von unten rauf Nachwuchs.“ Mit dem Aufbau einer zweiten Familiengruppe will der seit 2016 amtierende erste Vorstand zumindest auf weitere Sicht Abhilfe schaffen. Wer daran Interesse hat, der möge sich beim ersten Vorstand melden.

Dass die Sektion finanziell gut aufgestellt ist, wurde beim Jahresbericht von Schatzmeisterin Gabi Keller deutlich. Wenn die Abgabe an den DAV-Dachverband im vorigen Jahr in Höhe von gut 15 000 Euro berücksichtigt wird, verfügt die Sektion derzeit über ein Guthaben von 22 800 Euro. „Die jährliche Abgabe an den DAV ist schon ein harter Brocken“, meinte die Schatzmeisterin, die – wie auch alle anderen Tourenführer, Spartenleiter und Vorstandsmitglieder – von Bernhard Lippert ein großes Lob für ihre uneigennützige Arbeit das Jahr über bekommen haben.

Die Wahl des neuen Vorstandes hat Barbara Eipper geleitet – dank der guten Vorarbeit kein schweres Unterfangen. So wurde Bernhard Lippert als erster Vorsitzender erneut bestätigt. Ihm zur Seite steht für die nächsten beiden Jahre als Vize Hans Schwab. Für die Kasse ist wiederum Gabi Keller zuständig. Auf Lothar Schäfer folgt als Schriftführerin Monika Wörle. Jugendvertreter ist weiterhin Frank Schlitzer.

Zu Beisitzern wurden Anja Burkhart, Stefan Lederhofer, Wilfried Götz, Hans Knott und Harry Link sowie neu als sechstes Mitglied Bernd Keck gewählt.

Allem Anschein nach sind die Mitglieder mit der Vereinsführung zufrieden. Bei Wünsche und Anträge gab es lediglich einen kräftigen Zuruf aus den Reihen im bis auf den letzten Platz gefüllten Gasthof Holler: „Einen Schnaps für alle“, was vom neu gewählten Vorstand geflissentlich überhört worden ist. Mit einem bebilderten Jahresrückblick begeisterte zum Schluss der Versammlung noch Peter Keuerleber.

Walter Kindlmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parkplätze am Buchenweg gut ausgelastet
Mehrere kostenlose Parkplätze gibt es rund um die Schongauer Altstadt. Seit circa einem Jahr kann zum Beispiel auch am Buchenweg geparkt werden.
Parkplätze am Buchenweg gut ausgelastet
Mit Volldampf in die Politik
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Mit Volldampf in die Politik
Garnelenzucht mit neuem Bio-Verfahren
Ist das seit Jahren geplante Großprojekt „Garnelenhof im Pfaffenwinkel“ eine unendliche Geschichte? Keineswegs, jetzt muss nur noch ein Tekturplan eingereicht und vom …
Garnelenzucht mit neuem Bio-Verfahren
Wiesn-Special: Luchsbacher verzockt sich
500 000 Euro hat am Montag die Oktoberfest-Kellnerin Michaela Maier beim RTL-Wiesn-Special von „Wer wird Millionär“ gewonnen. Deutlich unerfreulicher endete der Abend …
Wiesn-Special: Luchsbacher verzockt sich

Kommentare