1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Lechbruck am See

Imbiss-Besitzer prügelt sich in Lechbruck mit Asylbewerbern

Erstellt:

Von: Boris Forstner

Kommentare

Zu einer Schlägerei ist es am Samstag vor einem Imbiss an der Füssener Straße in Lechbruck gekommen. Beteiligt waren neben dem Geschäftsinhaber auch Asylbewerber aus der nahen Asylbewerberunterkunft.

Lechbruck - Das bestätigte die Polizei Füssen auf Nachfrage. 

„Plötzlich war überall Polizei da“, sagt eine Anwohnerin, die das Geschehen am Samstagabend gegen 18.30 Uhr am Rande mitbekommen hat. Laut Polizei war es vor dem Imbiss in der Füssener Straße in Lechbruck zu einer verbalen und auch körperlichen Auseinandersetzung gekommen zwischen dem Besitzer des Geschäfts und mehreren Personen. „Dabei kam es zu einer Körperverletzung und mehreren Beleidigungen“, heißt es im Polizeibericht. Ein 18-Jähriger wurde leicht im Gesicht verletzt, zudem wurden mehrere Speisekarten und Tafeln im Außenbereich des Imbiss durch ein Messer beschädigt. 

Weil der genaue Ablauf der Auseinandersetzung noch komplett unklar ist, bittet die Polizei um Zeugenhinweise von Seiten der Bevölkerung unter der Telefonnummer 08362/9123-0. Die Anwohnerin hatte nur wenig mitbekommen, war sich aber relativ sicher, dass an dem Vorfall Asylbewerber aus der nahen Unterkunft beteiligt waren. Ein Polizeisprecher bestätigte auf Nachfrage, „dass Asylbewerber beteiligt waren“. 

Auch interessant

Kommentare