+
Die Entstehung der Kupferblech-Zwiebel filmte der Sender bereits im August. Im Fernsehen gezeigt wird die Sachgeschichte am kommenden Sonntag.

Sendung mit der Maus aus Lechbruck und Langau 

Die Maus kommt nach Lechbruck

  • schließen

„Türen auf!“ heißt es am kommenden Dienstag bei der „Sendung mit der Maus“. Die Region ist beim sogenannten Türöffnertag der Kinder-Sendereihe prominent vertreten. Der WDR berichtet aus Langau bei Steingaden und Lechbruck. Vorab wird schon am Sonntag eine Sachgeschichte gesendet: über die Entstehung eines Zwiebelturms in Lechbruck.

Lechbruck/Steingaden – Silke Zink ist Geschäftsführerin der gleichnamigen Haustechnik-Firma in Lechbruck, Daniel Wilms Sozialpädagoge in der Bildungs- und Erholungsstätte Langau bei Steingaden. Beide haben eines gemein: Sie schauen jeden Sonntag mit ihren Kindern die Sendung mit der Maus. Wilms mit seinen achtjährigen Zwillingen Simon und Leni, Zink mit Tochter Magdalena (5). So entging den beiden nicht, dass im Frühjahr besondere Firmen und Einrichtungen aufgerufen waren, sich bei der Maus für den Türöffnertag zu bewerben.

Silke Zink kam sofort ihr Spengler Stefan Zink in den Sinn. „Er lebt sein Handwerk lebt“, weiß die Geschäftsführerin. Der 52-Jährige hält der  Firma seit mehr als 35 Jahren die Treue. Und in unzähligen Stunden hatte er zuletzt nach Feierabend ehrenamtlich den neuen Zwiebelturm für die Lechbrucker Jakobskapelle auf der Gsteig geformt. Den Unterbau lieferte die örtliche Schreinerei Mößmer. Silke Zink schrieb gleich eine E-Mail mit der Bewerbung an den Sender und bekam prompt Antwort. „Schon am Montag darauf hat mich der Regisseur angerufen und gefragt, ob wir auch Lust haben, eine Sachgeschichte zu drehen.“ Natürlich sagte sie ja.

Vom 9. bis 11. August wurde in der Schreinerei und bei den Zinks gedreht. Am kommenden Sonntag, 1. Oktober, zeigen Das Erste (8.30 Uhr) und KiKA (11.30 Uhr) nun, wie der Zwiebelturm entstanden ist. Und am Dienstag darauf kommen der Moderator Johannes Büchs und sein Team erneut zum Drehen nach Lechbruck, wenn die 600 Kilogramm schwere Kupferblech-Zwiebel am „Türöffnertag“ auf den Turm gesetzt wird. Dazu sind natürlich alle Kinder und Eltern aus Lechbruck und Umgebung eingeladen. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Jakobskapelle. „Es ist aber nicht die offizielle Einweihungsfeier der Kapelle“, betont Geschäftsführerin Zink, die bis morgigen Freitag, 29. September, um Anmeldungen unter info@zink-haustechnik.de bittet. Fürs leibliche Wohl sorgen die Elternbeiräte des Kindergartens und der Grundschule.

Ist die Zwiebel auf dem Turm setzen der Moderator und sein Team die Reise fort zur Bildungs- und Erholungsstätte nach Langau, wo der Türöffnertag von 10 bis 15 Uhr gefeiert wird. „Dass der Moderator vorbeischaut, ist toll“, freut sich Daniel Wilms, Sozialpädagoge der Einrichtung für behinderte und nichtbehinderte Menschen. Geboten wird dem Dreh-Team und den anderen Gästen unter anderem der Rollstuhlparcours. Auf ihm können Kinder und Erwachsene erleben, mit welchen Herausforderungen Menschen im Alltag konfrontiert sind, erläutert Wilms. „Und nebenbei macht es auch Spaß mit einem Rollstuhl über den Hof zu sausen.“ Auch Wilms bittet die Gäste um Anmeldungen: unter vaeter@langau.de.

Clips vom Türöffnertag

Die Clips vom Türöffnertag in Lechbruck und Langau werden im Internet unter www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2017/ veröffentlicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rigoros hat es gerade noch geschafft
Das war knapp. Auf den letzten Drücker ist es der Band Rigoros gelungen, die zweite CD per Crowdfunding zu finanzieren. Statt der angepeilten 10000 Euro kamen sogar …
Rigoros hat es gerade noch geschafft
Lichterglanz, Engelchen und süße Düfte
Man darf sich in diesem Jahr 16 Tag lang in Schongaus guter Stube verzaubern lassen. Anbieter und Händler in ihren weihnachtlich dekorierten Buden laden zu einem Bummel …
Lichterglanz, Engelchen und süße Düfte
Brutaler Übergriff auf offener Straße
Von wegen friedliche Weihnachtszeit: Die Polizei in Schongau hatte am frühen Samstagmorgen alle Hände voll zu tun. Auf offener Straße prügelten sich drei Männer, auch …
Brutaler Übergriff auf offener Straße
Reinhard Nowak und sein Gefühl für Holz
Die Weihnachtsmärkte haben jetzt überall Hochkonjunktur. Händler in ihren winterlich dekorierten Verkaufsbuden laden die Besucher ein. Einer von ihnen ist Reinhard …
Reinhard Nowak und sein Gefühl für Holz

Kommentare