1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Lechbruck am See

Neun gegen zwei: Messer-Attacke in Silvesternacht in Lechbruck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Forstner

Kommentare

null
© dpa

Ein Großaufgebot der Polizei musste am Silvesterabend eine Auseinandersetzung in Lechbruck schlichten, bei der Syrer unter anderem mit einem Messer auf Landsleute losgegangen sind.

Lechbruck - Am Silvesterabend gegen 22.15 Uhr kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung auf der Füssener Straße in Lechbruck. Laut Polizei gingen nach einem Wortgefecht neun Männer syrischer Staatsangehörigkeit mit Stöcken und einem Messer bewaffnet auf zwei andere Landsmänner los und schlugen diese. Einer der beiden Angegriffenen wurde durch das Messer mittelschwer an der Hand verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der andere Angegriffene wurde durch die Schläge mit den Stöcken am Hinterkopf verletzt. Der genaue Tathergang ist bislang noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei war mit mehreren Streifen aus Füssen, Pfronten, Marktoberdorf und Schongau zum Tatort gefahren. Zudem unterstützten Kräfte der Bundespolizei bei dem Einsatz, da laut der ursprünglichen Meldung von mehr als 20 Beteiligten ausgegangen werden musste.

Lesen Sie auch: Der Vorfall war nicht der erste mit Asylbewerbern in Lechbruck.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion