+
Symbolfoto/dpa

Zwischen Steingaden und Lechbruck

Frontal-Zusammenstoß nach Überholmanöver: zwei Insassen schwer, einer leicht verletzt

  • schließen

Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagnachmittag zwischen Steingaden und Lechbruck ereignet. Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos wurden drei Insassen verletzt, zwei davon so schwer, dass sie mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden mussten.  

Steingaden/Lechbruck - Ein 47-jähriger Blaichacher wollte laut Polizei gegen 16.50 Uhr mit seinem BMW ein vor ihm fahrendes Auto überholen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Auto mit Anhänger, an dessen Steuer ein 59-jähriger Premer saß. 

Beide Autofahrer versuchten noch durch Ausweichen den Zusammenstoß zu verhindern - ohne Erfolg. Die beiden Wagen prallten im Bankett versetzt frontal ineinander. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Fahrzeuge nach dem Zusammenstoß in die angrenzende Wiese geschleudert wurden. 

Der 47-jährige Blaichacher und die 47-jährige Beifahrerin des Premers erlitten schwere Verletzungen und mussten mit dem Hubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Murnau geflogen werden. Der 59-jährige Premer wurde leicht verletzt und kam ebenfalls nach Murnau. 

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden von mindestens 30.000 Euro. Die Staatsstraße war für fast zwei Stunden komplett gesperrt. Umleitung und Sperre wurden durch die Feuerwehren Urspring und Steingaden eingerichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Blumen? Nein, danke! 
Mehr Blumenflächen an Feldrändern, an öffentlichen Wegen und Flächen wünscht sich Thomas Elste. Doch im Marktgemeinderat kamen die Anträge des Grünen-Rats nicht gut an.
Mehr Blumen? Nein, danke! 
Klangerlebnisse und Rundum-Beschallung
Das sechste Konzert der Reihe Festlicher Sommer in der Wies in der Basilika in Altenstadt ist schwer zu beschreiben – weil es so ungewöhnlich war, so voller schöner …
Klangerlebnisse und Rundum-Beschallung
Jetzt soll es konkret werden
Das Einzelhandelskonzept der Stadt Schongau ist im Mai 2017 fertig geworden, bisher sind vereinzelt kleinere Maßnahmen angelaufen. Jetzt fließen die Ergebnisse erstmals …
Jetzt soll es konkret werden
Sturm bläst Starkstromkabel von Mast
Tief Fabienne hat am späten Sonntagabend auch im Schongauer Land gewütet und Bäume gefällt. Die Zahl der Feuerwehr-Einsätze hielt sich insgesamt aber in Grenzen. Gefahr …
Sturm bläst Starkstromkabel von Mast

Kommentare