+
Gerne angenommen wird der Mittagstisch für Senioren im Gasthof Holler, Essen auf Rädern soll nun organisiert werden.

Erste Hilfsaktionen beim Bürgerverein am Lech

Vom Schneeschaufeln bis zum Fahrdienst

Lechbruck - Der Bürgerverein am Lech hat organisatorische Hürden genommen und kann jetzt mit Hilfeleistungen starten. 145 Mitglieder konnte man bis Ende des Jahres bereits zählen. Auch Essen auf Rädern soll nun angeboten werden.

Die ersten Hilfestellungen des Vereins wurden bereits geleistet. Das Schneechaos in den vergangenen Tagen hat zu einem Notruf eines betagten Senioren geführt, der nicht mehr in der Lage war, seinen Räumpflichten vor der Haustüre kurzfristig nachzukommen. Für eine Seniorin, deren sonst zur Verfügung stehende Hilfe im Urlaub war, übernahm ein Vereinsmitglied die Fahrt zum Arzt. Und auch die Betreuung eines Kindergartenkindes inklusive Abholung vom Kindergarten wurde kurzfristig organisiert.

Dass Interesse und Bedarf besteht, hatte sich schon an der Gründungsversammlung des Vereins Anfang Oktober gezeigt. 96 Mitglieder hatten sich gemeldet – mit so einem großen Ansturm war im Vorfeld gar nicht gerechnet worden. Bis zum 31. Dezember waren in den einzelnen Mitgliedsgemeinden des Bürgervereins dann folgende Zahlen gelistet: Für Bernbeuren 22, für Lechbruck 65, für Prem 28 und für Steingaden 30. Wie Koordinatorin Gabriele Walters berichtet, seien es gar nicht überwiegend ältere Menschen, die sich gemeldet hätten, auch Jugendliche seien darunter. „Sie möchten sich mit kleinen Arbeiten wie Rasenmähen ihr Taschengeld aufbessern“, so Walters. Eher im Seniorenalter sind natürlich jene Mitglieder, die Hilfeleistung in Anspruch nehmen wollen. Der ein oder andere hat sich deshalb auch schon vorsorglich angemeldet, wie Angelika Pfister-Kehlenbeck berichtet. Sie nennt als Beispiel eine 85-jährige, sehr aktive Bürgerin, die sich angemeldet habe mit den Worten, dass sie heute den Verein zwar noch nicht brauche, aber vielleicht ja morgen.

Es sei nicht so einfach, das ganze „zum Fliegen zu bringen“, so Pfister-Kehlenbeck. Wie aber nun Gabriele Walters bestätigt, ist beispielsweise die Hürde mit den Versicherungen genommen. Klar ist: Nur Mitglieder können Hilfeleistungen anbieten und ebenfalls ausschließlich Mitglieder können Unterstützung vom Verein bekommen. Die Beiträge für die reine Mitgliedschaft halten sich aber in einem durchaus finanzierbaren Rahmen: 30 Euro zahlt ein Einzelmitglied, Paare 45, Kinder bis zum 18. Geburtstag einen Euro, Körperschaften 100. Wer dann Dienste in Anspruch nimmt, zahlt pro Stunde den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50, wovon zwei Euro beim Verein bleiben. Wer über den Bürgerverein Hilfe benötigt oder seine Dienste anbieten möchte, kann sich direkt an die jeweiligen Ansprechpartner im Ort wenden oder an das Koordinationsbüro (siehe Info).

Den zarten Anfängen sollen natürlich weitere Taten folgen. So will der Bürgerverein die Idee, für alle vier Ortschaften Essen auf Rädern anzubieten, umsetzen. Erste Angebote von Catering-Firmen hat man bereits eingeholt. Die Belieferung mit einem warmen Essen wird wohl rund fünf Euro kosten. Genau kalkulieren kann man jedoch erst, sobald klar ist, wie viele Bürger diesen Service in Anspruch nehmen möchten. Interessenten möchten sich bitte umgehend melden. Der regelmäßige Mittagstisch im Gasthof Holler – immer mittwochs ab 12 Uhr – wird in Lechbruck schon lange gut angenommen und steht jetzt auch allen Mitgliedern des Bürgervereins offen. Reserviert ist in dem Gasthof das Nebenzimmer.

Der Verein wird vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration bis in das Jahr 2018 gefördert, danach soll er sich selbst tragen. Fördermitglieder sind willkommen. Zu diesen zählen derzeit u.a. die Sparkasse Ostallgäu sowie die Raiffeisenbank Lechbruck-Steingaden.


Die Kontaktpersonen

Bernbeuren: Monika Faller, Telefon 08860/91010, monika.faller@bernbeuren.de

Lechbruck: Koordinatorin Gabriele Walters, Tel. 08862/987813, buergerverein.am.lech@gmx.de

Prem: Karina Spindler, Telefon 08862/350, gemeinde@prem-am-lech.de

Steingaden: Melanie Ott, Telefon 08862/910113, tourist-info@steingaden.de

Elke Robert

Auch interessant

Kommentare