Am Alten Friedhof in Epfach werden die Grabmäler und -einfassungen entfernt. Foto: ms

Grabmäler werden vom Alten Friedhof in Epfach entfernt

Epfach - Der erste Schritt zur umfangreichen Umgestaltung des Alten Friedhofs in Epfach soll demnächst erfolgen: Die Grabmäler müssen entfernt werden.

Insgesamt sind über 30 Gräber von der Maßnahme betroffen: Ein Drittel davon wird ganz beseitigt, die restlichen zwei Drittel werden später wieder hergestellt.

Als erstes müssen aber alle Grabmäler und Grabeinfassungen entfernt werden. Was die Gräber betrifft, die wiederaufgebaut werden, so sollen diese Grabmäler und -einfassungen zwischenzeitlich auf dem Gemeindebauhof eingelagert werden.

Diese Aufgabe soll nun die Firma Steinmetz Sepp aus Landsberg übernehmen: Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag an die Firma vergeben, da diese mit 6461 Euro brutto das günstigste Angebot abgegeben hatte.

Bei der Ausschreibung hatte die Gemeinde alle 14 Steinmetze aus der Umgebung angeschrieben. Insgesamt sind jedoch nur vier Angebote abgegeben worden, wovon lediglich drei der Ausschreibung entsprachen. Die Firmen hätten sich die örtlichen Gegebenheiten vor der Abgabe ihrer Angebote angeschaut, bestätigte Verwaltungschef Johann Hartmann auf Anfrage aus dem Gemeinderat. Die Arbeiten waren bereits zuvor von langer Hand vorbeireitet worden: Mit den Grabnutzungsinhabern seien bereits entsprechende Vereinbarungen getroffen worden, informierte Bürgermeisterin Viktoria Horber.

Im Gemeinderat kam auch die Frage nach möglichen Schäden auf. Diesbezüglich teilte Hartmann mit, dass die Gemeinde nach Abschluss der Arbeiten die Abbaumaßnahme erst abnehmen müsse.

Die Arbeiten müssen bis zum Ende des ersten Quartals dieses Jahres fertiggestellt sein. Die Maßnahme ist mit dem zuständigen Architekturbüro abgesprochen und ist notwendig, damit die Friedhofserneuerung durchgeführt werden kann.

ms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alte Schule in Epfach ist verkauft
Alte Schule in Epfach ist verkauft
Drama in Bayern: Elfjähriger wird beim Spielen von Sandhaufen verschüttet - Familie kann Kind nicht mehr retten
Drama in Bayern: Elfjähriger wird beim Spielen von Sandhaufen verschüttet - Familie kann Kind nicht mehr retten
Zu viel Chlor im Pool: Frau aus Kinsau (45) muss in Klinik
Zu viel Chlor im Pool: Frau aus Kinsau (45) muss in Klinik
Abschluss der Mittelschule Fuchstal: Zur Deutschprüfung „richtig gepusht“
Abschluss der Mittelschule Fuchstal: Zur Deutschprüfung „richtig gepusht“

Kommentare