+
Verletzte gab es bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Fuchstal.

In einem Mehrfamilienhaus in Fuchstal 

Heiße Bratpfanne löst Brand aus

Fuchstal - Zwei Schwerverletzte, ein Leichtverletzter und zirka 1000 Euro Sachschaden – das ist die Bilanz eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus in Fuchstal. Ausgelöst worden war dieser durch eine heiße Bratpfanne.

Zwei Schwerverletzte, ein Leichtverletzter und zirka 1000 Euro Sachschaden – das ist die Bilanz eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus in Fuchstal.

Wie das zuständige Polizeipräsidium Oberbayern Nord gestern mitteilte, brach das Feuer aus zunächst ungeklärter Ursache in der Nacht zum auf Samstag gegen 1.25 Uhr im Flur des ersten Stockes in dem Mehrfamilienhaus in Leeder aus.

Zwei Bewohner des zweiten Stockwerks versuchten noch, die Flammen selbst zu löschen, erlitten dabei jedoch schwere Brandverletzungen und mussten nach der Erstversorgung vom Rettungsdienst in Spezialkliniken transportiert werden. Zuvor weckten sie noch die Mieter im ersten Stock. Alle konnten das Haus selbständig verlassen. Ein weiterer Mieter erlitt bei Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein nahe liegendes Krankenhaus eingeliefert.

Die alarmierten Feuerwehren aus Leeder, Asch und Landsberg konnten mit starken Kräften die Flammen schnell löschen. Nach den ersten Schätzungen entstand bei dem Brand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Brandursächlich dürfte eine heiße, vor der Tür abgestellte Bratpfanne sein. Dadurch gerieten der Linoleum-Boden sowie abgestellte Wäsche und Schuhe in Brand. Wer die Pfanne vor die Tür gestellt hatte, muss erst noch ermittelt werden.

Michael Gretschmann

Auch interessant

Kommentare