+

Polizeibericht

Hohes Maisfeld: 19-Jährige übersieht Radfahrer, der sich lebensbedrohlich verletzt

  • schließen

Mit lebensbedrohlichen Verletzungen musste am Donnerstag ein 56-jähriger Sportradfahrer ins Krankenhaus gebracht werden, der am Abend nahe des örtlichen Modellfugplatzes im Fuchstal von einem Auto erfasst und in eine Wiese geschleudert wurde.

Fuchstal – Wie die Polizei mitteilt, war der 56-jährige Reichlinger mit seinem Rad um 18.25 Uhr auf einem Feldweg von Norden kommend in Richtung Hartwiesenweg unterwegs. An der Einmündung zum Hartwiesenweg wollte er dann nach links in Richtung Modellflugplatz abbiegen. Dabei achtete er scheinbar nur auf mögliche Fahrzeuge von rechts und fuhr zügig nach links in den Hartwiesenweg.

Dort stieß der Mann dann frontal mit dem Wagen einer 19-jährigen Denklingerin zusammen, die den Radfahrer übersehen hatte. Laut Polizei war die Sicht beider Beteiligten wegen des hoch stehenden Mais in den Feldern eingeschränkt. Aufgrund der Rechts-vor-Links-Regel hätte der Radfahrer aber Vorfahrt gehabt.

Der 56-Jährige trug zwar einen Helm, dennoch erlitt er bei dem Zusammenstoß lebensbedrohliche Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte den Reichlinger in das Unfallklinikum nach Murnau. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 2500 Euro.

Um das Unfallgeschehen besser rekonstruieren zu können, wurde ein Gutachter zur Hilfe gerufen. Die Feuerwehr Leeder leuchtete die Unfallstelle aus. 

Auch interessant

Kommentare