Im Denklinger Kindergarten muss erst im nächsten Jahr mehr Beitrag gezahlt werden. Foto: ms

Kiga-Gebühr steigt in Denklingen 2016

Denklingen - Die Beiträge für den kirchlichen Kindergarten in Denklingen werden steigen - allerdings noch nicht heuer, sondern erst im nächsten Jahr.

Die Gemeinde Denklingen ist von der Pfarreiengemeinschaft Fuchstal schriftlich gebeten worden, einer Erhöhung der Kindergarten- und Krippenbeiträge zuzustimmen. Die drei Kirchenstiftungen von Denklingen, Unterdießen und Fuchstal haben gemeinsam diese Beitragserhöhung beschlossen, heißt es in dem Schreiben der Pfarreiengemeinschaft, das jetzt im Denklinger Gemeinderat vorgetragen wurde.

Die Erhöhung solle für alle drei katholischen Kindergärten der Pfarreiengemeinschaft gleichermaßen Gültigkeit haben. Laut Antrag sollten die Beiträge bereits zum September 2015 steigen.

Der Denklinger Gemeinderat hat zwar grundsätzlich einer Erhöhung zugestimmt. Doch nur unter einer Voraussetzung, dass in allen drei erwähnten Gemeinden die Kindergartenbeiträge jeweils zum gleichen Zeitpunkt gleich hoch sein müssen.

Das hat zur Folge: In Denklingen werden die Eltern heuer noch nicht mehr zahlen müssen. Denn die Gemeinde Fuchstal habe dem Antrag bereits zugestimmt, aber nur unter der Bedingung, dass die Beiträge erst 2016 erhöht würden, gab Denklingens Bürgermeister Michael Kießling bekannt.

Er schlug vor, dass sich Denklingen dieser Entscheidung anschließt und den gleichen Beschluss wie die Fuchstaler fasst. Dem stimmten die Denklinger Räte auch einstimmig zu.

Die letzte Beitragserhöhung hat es erst im Januar 2014 gegeben. Dazu erläuterte die Pfarreiengemeinschaft: „Das Landratsamt hat uns empfohlen, die Beiträge in geringerer Höhe, dafür aber in regelmäßigen Abständen, zu erhöhen.“ Die Beiträge für die Kindergartenkinder sollen sich nach dem Vorschlag der Pfarreiengemeinschaft um fünf Euro pro Monat, für die Krippenkinder um sieben bis zehn Euro pro Monat erhöhen. Aktuell müssen Eltern für ein Kindergartenkind bei einer Buchung von bis zu vier Stunden 85 Euro zahlen, nach der Erhöhung wären es dann 90 Euro. Der Monatsbeitrag für Krippenkinder soll vorschlagsgemäß bei einer Buchung von bis zu vier Stunden von 155 Euro auf 165 Euro steigen.

Außerdem sollen das Spiel-, Getränke- und Hygienegeld - derzeit insgesamt acht Euro - um zwei Euro pro Monat angehoben werden. „Gestiegene Hygieneanforderungen für das gesamte Haus, die Mittagsverpflegung durch eine eigene Köchin und die Aufwendungen für unsere Wickelkinder begründen die Erhöhung des Hygienegeldes“, heißt es in dem Schreiben der Pfarreiengemeinschaft.

Durch die Beiträgserhöhung soll der Kindergarten im Jahr um etwa 5400 Euro mehr einnehmen. „Dieser Betrag wirkt sich sehr positiv auf ein eventuell anfallendes Defizit aus“, führte die Pfarreiengemeinschaft abschließend an.

Auch interessant

Kommentare