+
Ist den Führerschein vorerst los: Bürgermeister Alexander Enthofer. 

Er hat auch eine Fahrschule

Bürgermeister wird mit 1,8 Promille am Steuer einer Ape erwischt

Der Unterdießener Bürgermeister, der auch Inhaber einer Fahrschule ist, muss mit den Folgen einer „großen Dummheit“ leben: Er wurde mit 1,8 Promille am Steuer erwischt. 

Unterdießen – Während es in Unterdießen längst alle Spatzen von den Dächern pfeifen, will sich Polizeisprecherin Anita Graf nicht näher zu dem Vorgang und auch nicht zur Person äußern. Ja, es sei in besagter Nacht „ein Mann im Bereich Unterdießen“ kontrolliert und aufgrund seiner Alkoholisierung einer Blutentnahme unterzogen worden. Letzteres sei bei über 1,1 Promille normal. Ebenso üblich sei es, nichts an die Öffentlichkeit zu geben, wenn es keine weitergehenden Schäden gab.

Und genau das war bei Enthofers Alkoholfahrt der Fall. „Ich habe doch nur meine Ape (dreirädriges Rollermobil; d. Red.) umgeparkt“, schildert der 53-Jährige auf Anfrage. Als ihn die Polizei kontrollierte, sei er gar nicht mehr am Steuer gesessen, beteuert der Bürgermeister. So geschehen am 31. Oktober um 23.45 Uhr in Oberdießen, nach einer „Festivität“, bei der er, Enthofer, keinen Schnaps, sondern nur Bier getrunken habe. Das dürfte bei polizeinotierten 1,8 Promille dann eine ordentliche Menge gewesen sein. Doch der Überführte zweifelt diesen Wert an, er entspreche keinesfalls den Tatsachen. Enthofer wolle erst mal das Ergebnis der Blutentnahme abwarten und dann gegebenenfalls dagegen vorgehen.

Besorgte Bürger der Gemeinde Unterdießen fordern bereits in einem „Offenen Brief“ (anonym) den Rücktritt des Gemeindeoberhauptes.

Toni Schwaiger

Karikatur in den Schongauer Nachrichten


Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare