+
Im Lechrain hat erneut eine Scheune gebrannt.

Feuerteufel schlägt wieder zu

Unheimliche Brandserie geht weiter: Feldscheune in Issing in Flammen - Kriminalpolizei ermittelt 

  • schließen

Die Brandserie im Lechrain geht offenbar weiter. In den frühen Morgenstunden wurde in Issing eine Scheune in Brand gesetzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

  • Wieder brennt es im Lechrain. 
  • Eine Feldscheune bei Vilgertshofen steht in Flammen. 
  • Die Polizei geht wie in zehn weiteren Fällen von Brandstiftung aus.

Update vom 17. Januar: Die Brandserie im Lechrain könnte beendet sein: Nach einem weiteren Stadelbrand in Unterdiessen in der Nacht auf Freitag hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. 

Unheimliche Brandserie geht weiter: Feldscheune in Issing in Flammen - Kriminalpolizei ermittelt 

Vilgertshofen - Ein paar Wochen war es ruhig, doch nun brannte erneut eine Feldscheune im Lechrain. In der Nacht, gegen 2 Uhr, wurden am heutigen Montag Rettungskräfte alarmiert, weil ein Stadel im Vilgertshofener Ortsteil Issing in Flammen stand. 

Feldscheune in Issing in Flammen - Kriminalpolizei ermittelt

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein Holzstoß in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf den angrenzenden Stadel über. Den Feuerwehren aus Thaining, Issing und Pflugdorf gelang es binnen kurzer Zeit das Feuer zu löschen. Ersten Schätzungen zufolge liegt der Sachschaden bei circa 5000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Untersuchungen am Brandort übernommen. Die Ermittlungsgruppe „Feldscheune“, die nach mehreren ähnlich gelagerten Fällen im Lechrain gegründet wurde, geht davon aus, dass die Ursache des Feuers vorsätzliche Brandlegung ist und rechnet den Stadelbrand in Issing der bestehenden Serie zu. Die Brandserie umfasst mittlerweile elf Fälle.

Hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare