+
Will weitermachen: der Siebtklässler Stephan an seinem Schreibtisch in Denklingen.

Feldzug für die Pressefreiheit

Zeitungszensur: Stephan meldet sich zu Wort

Denklingen - „Bazillus“ hat gesiegt – die Schülerzeitung darf am Ignaz-Kögler-Gymnasium in Landsberg frei verteilt werden. Schüler Stephan (12) schildert im Dezember 2011 die Reaktionen in seiner Schule.

+++Update am 02.03.2016: Tausende Klicks für uralten Artikel - wie es kommt, dass ein uralter Text über eine Schülerzeitungs-Zensur plötzlich so viel Aufmerksamkeit bekommt.

Die Geschichte von Stephan Albrecht und seinem Feldzug für die Pressefreiheit hat ein gewaltiges Medienecho hervorgerufen.

Lesen Sie auch:

Zeitungs-Zensur: Schüler verklagt den Freistaat

Schülerzeitungszensur: Das sagen unsere User

„Spiegel-Online“, „Bild“, ja sogar das „Handelsblatt“ griffen die von unserer Zeitung publik gemachte Geschichte auf. Auch private TV-Sender haben schon bei dem Schüler aus Denklingen angeklopft. Gestern stellte Stephan auf www.merkur-online, wo seine Geschichte an einem Tag 32 000 Mal angeklickt wurde, noch einmal einige Dinge klar. Wir dokumentieren seinen Beitrag in Auszügen:

„Ich bin’s – der Stephan. Erst mal danke für Eure Kommentare. (...) Ich möchte ein paar Dinge noch klarstellen:

Ich arbeite seit der 5. Klasse (2009) beim Virus (ursprüngliche Schülerzeitung, Anm. d. Red.) mit. Letztes Jahr hatte ich mehrere Artikel geschrieben – der Virus erschien nicht. Auch dieses Jahr habe ich für den Virus Artikel geschrieben, war bei jeder Redaktionssitzung (wöchentlich) dabei. Die laufen aber so ab, dass der „Betreuungslehrer“ hier alles organisiert und bestimmt. Das ist so ne Art „Vorzensur“. Auch habe ich für den Virus diverse Anzeigen besorgt. Ich bin da also voll dabei. Nur erscheint der nicht – ich denke, weil die Arbeit dort einfach nicht so viel Spass macht.

Ich glaube, das Problem ist, das wir im Bazillus uns entschieden haben, nicht als Einrichtung der Schule zu erscheinen, sondern als „freie“ Schülerzeitung, die nach dem bayerischen Pressegesetz rauskommt. Seit diesem Beschluss von uns macht Frau Triller (Schulleiterin, Anm. d. Red.) Stress. Ich möchte auch sagen, dass ich meine Schule sehr mag. Ich fühle mich sehr wohl dort. Es ist eine tolle Schule. Nur verstehe ich Frau Triller nicht. Wenn sie wirklich Meinungsfreiheit akzeptieren würde, würde sie doch uns den Bazillus erlauben. (...)

Ihr schreibt davon, dass ich mir Sorgen machen muss und vielleicht auf eine andere Schule muss. Das will ich natürlich nicht. Aber ihr habt Recht, einige Lehrer waren gestern in der Schule ziemlich komisch zu mir. Dafür waren andere ganz lieb. Allerdings scheint Frau Triller den Lehrern irgendetwas gesagt zu haben, denn die wollten alle keinen Bazillus kaufen – nur „heimlich“ einige. (...)“

Stephan selbst hatte noch Zusatz-Stress: ein Magen-Darm-Virus hatte ihn niedergestreckt.

Schul-Kantinen: Schweinefleisch verschwindet von der Speisekarte

Wenn Kinder Hunger haben, dann wünschen sie sich häufig Currywurst oder Schnitzel. Immer mehr Schulen und Kitas verzichten 2016 aber auf Gerichte mit Schweinefleisch. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

Die 21 schlechtesten Abi-Mottos aller Zeiten

Sie waren stets bemüht - doch auch im Land der Dichter und Denker präsentiert sich die Bildungselite nicht immer von ihrer kreativsten Seite: das sind die 21 schlechtesten Abi-Mottos aller Zeiten.

Strip an Münchner Gymnasium: So heftig war's wirklich

Am Luitpold-Gymnasium ging es im Juli 2015 beim Abi-Streich so richtig heiß her: Die Schulabgänger buchten zwei Stripper. Die entstandenen Fotos zeigen pikante Szenen auf der Bühne.

Unsere besten Geschichten posten wir auf Facebook. Liken Sie unsere Fanseite Merkur.de 

mm

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion