Rettungswagen verunglückt auf Weg zum Einsatz - und schleudert in eine Hauswand
+
Rettungswagen verunglückt auf Weg zum Einsatz - und schleudert in eine Hauswand.

Wegen glatter Straßen

Rettungswagen verunglückt auf Weg zum Einsatz - und schleudert in eine Hauswand

  • Barbara Schlotterer-Fuchs
    vonBarbara Schlotterer-Fuchs
    schließen

Bei einem Unfall wegen Glätte ist in Morgenbach am Sonntag ein Rettungswagen auf dem Weg zum Einsatzort verunglückt. Er schleuderte in eine Hauswand.

Update vom 30. November, 17.35 Uhr: Nach dem Glatteisunfall am Sonntag, bei dem ein Rettungswagen in Morgenbach in ein Haus geschlittert war und die Mauer durchbrochen hatte, ist bereits Ersatz für das ramponierte Fahrzeug in Sicht.

Am morgigen Dienstag wird laut BRK-Rettungsdienstleiter Michael Limbrunner in Weilheim ein neuer Rettungswagen angeliefert für den routinemäßigen Austausch eines älteren Fahrzeugs. Wegen des Unfalls wurde nun kurzerhand umdisponiert und die Ausmusterung verschoben.

Der neue Rettungswagen kommt nach Steingaden, wo er vorerst den verunglückten Rettungswagen in der Rettungswache ersetzt. Bis dahin sei ein anderes Ersatzfahrzeug im Einsatz, über das das BRK verfüge, erklärt Limbrunner. Ob der schwer beschädigte Rettungswagen repariert werden kann, ist noch offen. „Wir warten auf den Gutachter.“

Wie berichtet, war der Sanka auf dem Weg zu einem Patienten wegen Glatteis verunglückt. Die beiden Mitarbeiter des Rettungsdienstes, die im Fahrzeug saßen, wurden leicht verletzt. Ein weiterer Rettungswagen aus Rottenbuch übernahm den Einsatz, fuhr zum Patienten und brachte ihn nach Altenau, wo ihn ein Rettungshubschrauber übernahm.

Erstmeldung vom 29. November: Morgenbach – Auf spiegelglatter Fahrbahn ist am Sonntagmorgen (29. November) ein Rettungswagen im Einsatz in ein Bauernhaus geschleudert. Das Fahrzeug durchbrach die Hausmauer und blieb im Haus stecken. Indes mühten sich Feuerwehrmänner bei eisigen Straßenverhältnissen ab, einen Landeplatz für den Rettungshubschrauber einzurichten. Schließlich musste jetzt ein Landeplatz für den Rettungshubschrauber eingerichtet werden – der Patient, der dringend Hilfe benötigte, musste ja noch transportiert werden.

Wegen des Nebels konnte der Hubschrauber jedoch nicht landen. Ein zweiter Rettungswagen brachte den Patienten schließlich nach Altenau, wo es bei deutlich besserem Wetter in den Hubschrauber verladen und in die Klinik geflogen werden konnte.

Morgenbach: Spiegelglatte Straße - Rettungswagen verunglückt auf Weg zum Einsatz

Im Unfallkrankenhaus Murnau, dann auch schließlich Entwarnung was das Rettungs-Team im verunglückten Krankenwagen anbelangt: „Die wurden vorsorglich untersucht, aber es geht ihnen gut“, so Kreisbereitschaftsleiter Michael Limbrunner.

Wie glatt es an diesem zapfigen Morgen tatsächlich ist, das muss auch Kreisbrandmeister Manfred Baum schnell feststellen. „Als ich aus dem Auto ausgestiegen bin, habe ich mich Gott sei Dank an der Tür festgehalten.“ Wie ihm geht es auch den 34 Mann der Feuerwehren Wildsteig und Schönberg, die mit drei Fahrzeugen im Einsatz sind. Sie helfen bei der Bergung des Rettungswagen und sichern das beschädigt Haus – die Anwohner sind mit dem Schrecken davongekommen. „Das Tragwerk ist nicht beschädigt“, weiß Kreisbrandinspektor Ludwig Fernsemmer, der am Unglücksort vor Ort ist.

Nach BRK-Unfall in Morgenbach: Wagen schleudert in Hauswand - Keine weiteren Verletzten

Zur gleichen Zeit, begleitet sein Kollege Baum die Einrichtung des Landeplatzes, die dann ohnehin hinfällig wird. „Es war wahnsinnig glatt bei diesem Einsatz.“ Überfrierende Nässe. Kein Wunder also, dass der Rettungswagen auf dem abschüssigen Stück Fahrbahn keine Chance mehr hatte, zu bremsen.

Noch bevor ein Bauhof-Fahrzeug zum Streuen ausrückt, werden Anwohner aktiv: „Die sind mit dem Salzkübel rausgekommen und haben von Hand gestreut“, berichtet Manfred Baum und bedankt sich für so viel Engagement.

Den Gesamtschaden, der bei dem Unfall entstanden ist, beziffert die Polizei auf zirka 40 000 Euro. Besonders bitter: Der Rettungswagen, der in Steingaden stationiert ist, ist so gut wie neu, bestätigt Michael Limbrunner. Neupreis: 120 000 Euro. „Aber am wichtigstens ist es doch immer, dass alles glimpflich ausgegangen ist.“

Auch interessant

Kommentare