+
In Aktion: Der Schlagzeuger der Red Cap Cats im vergangenen Jahr.

6. Musiknacht in Peiting

Rocken bis in die Morgenstunden

  • schließen

Peiting - Peiting kommt aus der Feierlaune nicht mehr heraus. Nach einem gut besuchten Schmankerlfest der Wirte, soll am Samstag, 4. Juni, die Musiknacht wieder zahlreiche Besucher in die Marktgemeinde locken. Schon zum sechsten Mal wird in den teilnehmenden Lokalen gerockt, getanzt und gesungen.

Die Vorfreude bei Michael Schmid und Thomas Breitenfellner ist groß – die 6. Musiknacht in Peiting steht in den Startlöchern. Der Kartenvorverkauf läuft gut, bereits 600 Tickets gingen über die Ladentheke. Kein Wunder, denn zwölf Konzerte an einem Abend für 10 Euro – das ist ein einmaliges Angebot. Kurzentschlossene können auch an der Abendkasse noch Eintrittskarten erwerben, die kosten dann 12 Euro.

Im Schnitt 2000 Gäste haben jeweils in den vergangenen Jahren den Weg in die Marktgemeinde gefunden. Und das weit über die Landkreisgrenzen hinaus. Die Nachtschwärmer müssen aber nicht auf dicht gedrängtem Raum feiern. Mit zwölf teilnehmenden Gaststätten bleibt genügend Platz zum flanieren. Denn mit einem Ticket haben Musikfreunde den ganzen Abend über Zutritt zu allen Lokalen.

Neu in der Schloßbergalle: Oktoberfest-Band Münchner Musikanten

Schmid und Breitenfellner haben auch dieses Jahr wieder Neues im Programm. Das Publikum will schließlich unterhalten werden, darüber sind sich die beiden im Klaren. Und die Besucher werden sicher nicht enttäuscht – „da ist für jeden Geschmack etwas dabei“, ist sich Schmid sicher. Brandneu ist heuer eine waschechte Oktoberfestband, die die Schloßberghalle zum Kochen bringen will. Sepp Folger mit seinen Münchner Musikanten, bekannt als Stimmungsgarant im Wiesn-Zelt Fischer Vroni, bringt ein Stück Wiesn-Atmosphäre nach Peiting.

Auf dem Ortsplan rechts die Lokale mit Bands: 1. Zum Buchberger (Marketa), 2. Kegelbahn (Red cap Cats), 3. Zum Keppeler (Michael Pobisch und Mandana – Solid Tube), 4. Café Central (Beat Bulls), 5. Hotel Dragoner (Roxx Doxx), 6. Xaver (Ro Clausmann), 7. Kapitel 10 (Dusty Fruitbar), 8. Grüner Salon (Suk Schirim), 9. Over Time (After Midnight), 10. Spix meets M32 (Die drei Musikertiere), 11. Schloßberghalle (Sepp Folger und Rigoros).

Als After-Show-Gruppe von Mitternacht bis 3 Uhr früh geben Rigoros in der Schloßberghalle ihr Songs zum Besten. Denn was passt nach einer Wiesn-Kapelle besser als Heimatsound? Die Peitinger Band hat übrigens ihre erste CD auf den Markt gebracht. Es lohnt sich also, sich in der Schloßberghalle auf den Geschmack bringen zu lassen. 

Wohl bekannt und gern gehört sind auch die Musikertiere. Die schneidigen Jungs bringen nicht nur die Marktgemeinde zum Tanzen und die Mädels zum Kreischen. Mit ihrem Gute-Laune-Mix haben sie sich auch andernorts schon einen Namen gemacht. Feierlaune verbreiten sie im M32. Dank einer Sondergenehmigung ist heuer auch das Xaver mit von der Partie. Dort spielt Ro Clausmann fetzige Songs und sanfte Balladen.

Nachtschwärmer zwischen Schongau, Peiting und Weilheim

Damit die Nachtschwärmer neben dem breiten kulinarischen Angebot der Wirte auch auf den ein oder anderen Drink nicht verzichten müssen, bietet bei der 6. Musiknacht die Bayerische Regiobahn (BRB) wieder einen Sonderzug an. Abfahrt Richtung Weilheim ist in Peiting Nord um 0.08 Uhr und in Peiting Ost um 0.11 Uhr. Die letzte Bahnverbindung in Richtung Schongau fährt um 0.43 Uhr am Bahnhof P30eiting Ost und um 0.46 Uhr in Peiting Nord.

Eintrittskarten

gibt es im Vorverkauf bei allen teilnehmenden Wirtschaften für 10 Euro und an der Abendkasse (12 Euro). Informationen zur sechsten Peitinger Musiknacht gibt es auch im Internet unter der Adresse www.musiknacht-peiting.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft
Diese drei Worte wirken wie ein Keulenschlag. „Sie haben Krebs!“ Ohne Umschweife die knüppelharte Diagnose. Schockstarre im ersten Moment, kalter Schweiß, tiefes …
Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft
„Einen zweiten Höldrich findet man nicht“
Er geht! Karl Höldrich, Leiter der Musikschule Pfaffenwinkel in Schongau, wird nach 13-jähriger Amtszeit zum 1. September nicht mehr an der Schule tätig sein. Er …
„Einen zweiten Höldrich findet man nicht“
Schongau: Unterschriften gegen Kinderspielplatz am Lido
Eine Gruppe Schongauer Bürger will sich nicht mit dem geplanten Kinderspielplatz am Lido abfinden und sammelt Unterschriften dagegen. Ihr Argument: Der Lido ist in …
Schongau: Unterschriften gegen Kinderspielplatz am Lido
Schüler wachsen über sich hinaus
Die Abschlussfeier ist ein Tag, an dem Eltern, Lehrer und vor allem die Schüler besonders fröhlich sind. Die meisten wenigsten. Drei neunte Klassen der Steingadener …
Schüler wachsen über sich hinaus

Kommentare