Nach Unfall bei  Lechbruck

Seniorin (73) flüchtet vor Polizei-Fahrzeug

  • schließen

Lechbruck - Da staunten selbst hartgesottene Polizeibeamte: Nach einem Unfall, in den sie selbst mit ihrem Dienstfahrzeug verwickelt waren, hatte die Unfallverursacherin nichts Besseres zu tun, als mit ihrem Wagen zu flüchten.

Auch Polizeibeamte erleben so etwas nicht so häufig: Nicht nur, dass sie am vergangenen Dienstag mit ihrem Dienstfahrzeug selbst in einen Verkehrsunfall verwickelt waren. Sie mussten in der Folge auch mitansehen, wie die Unfallverursacherin die Flucht antrat.

 Doch der Reihe nach. Gegen 12.30 Uhr war die 73-Jährige auf der Staatstraße 2059 bei Reuthen in Richtung Lechbruck unterwegs. Dabei wollte sie einen vorausfahrenden Kleintransporter überholen. Beim Ausscheren nach links kam ihr jedoch ein Polizeifahrzeug der Füssener Inspektion entgegen. Dessen Fahrerin versuchte durch ein Ausweichmanöver, einen Zusammenstoß zu verhindern und geriet hierbei ins Schlingern. 

Ein der Unfallverursacherin nachfolgender Pkw musste deshalb seinerseits dem Dienstfahrzeug ausweichen, kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und nach Durchbrechen eines Weidezauns auf der angrenzenden Wiese zum Stehen. Hierbei entstand ein Unfallschaden von annähernd 3000 Euro. Die Unfallverursacherin ihrerseits kümmerte sich nicht weiter um den Schaden, sondern setzte mit ihrem Wagen die Fahrt ohne anzuhalten fort.

 Nachdem die Polizeibeamten sich vergewissert hatten, dass niemand verletzt worden war, setzten auch sie ihre Fahrt fort und verfolgten die Flüchtige, die letztlich wenig später in Lechbruck gestellt werden konnte. Gegen die Seniorin wird nun unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

spe

Rubriklistenbild: © Foto: dpa/

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA-Reise ohne Pleiten, Pech und Pannen
Ein Trip voller Höhepunkte liegt hinter den Mitgliedern der Rottenbucher Musikkapelle. Wohlbehalten ist die Gruppe mit vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen im Gepäck …
USA-Reise ohne Pleiten, Pech und Pannen
Keine Scheu vor „Juckis“ und „Schuppis“
Mit dem „Weißen Engel“ ist Marion Socher von der Bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml ausgezeichnet worden. Die 46-Jährige aus Bernbeuren gründete vor zwölf …
Keine Scheu vor „Juckis“ und „Schuppis“
Neun Peitinger erkunden Korsika mit dem Rad
Neun Mitglieder des Radclubs Peiting haben – organisiert von Josef Glück – eine neuntägige Korsika-Rundfahrt absolviert.
Neun Peitinger erkunden Korsika mit dem Rad
Drei neue Hallen für den Burggener Energiepark
Der Energiepark in Burggen nahe der Erbenschwanger Mülldeponie soll mit dem Bau von drei weiteren Lagerhallen deutlich vergrößert werden.
Drei neue Hallen für den Burggener Energiepark

Kommentare