+
Das Auto der Kinsauerin hatte nur noch Schrottwert.

Auf B17 mit Auto überschlagen

Nach Unfall: Retter suchen Kleinkind

Unterdießen/Kinsau – Schrecksekunde nach dem Unfall einer Kinsauerin (24): Weil im leeren Kindersitz eine angebissene Breze lag, suchten die Retter im hohen Gras nach einem Kleinkind. 

Im hohen Gras suchten die Retter nach einem Kleinkind.

Einen Schutzengel muss eine 24-Jährige am Montag gehabt haben. Laut Landsberger Polizeiinspektion befand sich die Kinsauerin gegen 17.10 Uhr mit ihrem Pkw auf der B 17 von Landsberg kommend in Richtung Schongau. Nach der Abzweigung Unterdießen kam sie von der Fahrbahn ab, schlitterte circa zehn Meter über den Seitenstreifen, überschlug sich und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Frau trug zum Glück nur leichte Verletzungen davon. Nachdem die 24-Jährige gerettet worden war, wurde ein Kindersitz mit angebissener Breze auf der Rückbank sowie ein Kinderwagen im Kofferraum sichergestellt. Daraufhin suchte die Feuerwehr Landsberg, die die Verkehrssicherung vornahm, im mehr als kniehohen Gras nach einem möglicherweise verletzten Kleinkind. Die Polizeiinspektion Landsberg vermeldete auf Nachfrage aber, dass kein Kind involviert war und konnte auch noch keine Angaben zur exakten Schadenshöhe machen. Beim Fahrzeug ist jedoch von einem Totalschaden auszugehen. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Auch interessant

Kommentare