+

Nach dem Feuer in Peiting

72-Jährige starb bei Brand in Peiting - das war vermutlich Ursache

  • schließen

Nun ist es traurige Gewissheit: Die Frau, die bei dem Wohnhausbrand in Peiting am frühen Dienstagmorgen ums Leben gekommen ist, ist die 72-jährige Bewohnerin. Das hat gestern die Polizei bestätigt.

Peiting – Wie Andreas Guske vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim erklärt, war die 72-Jährige gehbehindert. „Sie war auf einen Rollator angewiesen, den wir in der Wohnung gefunden haben“, so Guske. Auch haben die ermittlungen der Brandfahnder erste Erkenntnisse zur Brandursache erbracht: „Den Ermittlungen zufolge hat die Frau in der Wohnung Kerzen, genauer gesagt Teelichter, aufgestellt“, so Guske weiter. „Und die haben wohl Teile der Wohnungseinrichtung im Erdgeschoss in Brand gesetzt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hirschvogel: 50 Millionen Euro für heimische Werke
Das Wachstum beim Automobilzulieferer Hirschvogel nimmt von Jahr zu Jahr zu: Mit satten 15,4 Prozent stieg der Umsatz im abgelaufenen Jahr auf die Rekordhöhe von 1,167 …
Hirschvogel: 50 Millionen Euro für heimische Werke
Dorfplatz bekommt Backhäusel und Döner-Bude
Die Sanierung und Neugestaltung des Dorfplatzes wirft im Blick auf die 125-Jahr-Feier von Herzogsägmühle im kommenden Jahr ihren Schatten voraus. Zwei Einrichtungen …
Dorfplatz bekommt Backhäusel und Döner-Bude
Klare Mehrheit für drei weitere Windräder
Nach einer langen Diskussion zum Für und Wider sprach sich eine klare Mehrheit der Fuchstaler Gemeinderäte dafür aus, östlich der schon bestehenden vier großen Windräder …
Klare Mehrheit für drei weitere Windräder
Baumfällungen am Lechberg und Birkenweg
An zwei Straßen in Schongau wird sich das Erscheinungsbild kräftig ändern: Am Lechberg und am Birkenweg müssen zahlreiche Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt werden. …
Baumfällungen am Lechberg und Birkenweg

Kommentare